Lebkucheneis mit Kirschsoße

Ich mag die Weihnachtszeit nicht besonders. Jeder ist im stress, auf der Jagd nach dem größten und tollsten Geschenk. Wir werden von allen Seiten Bombardiert mit Werbung und Konsumterror in Reinform. Außerdem ist es kalt und dunkel du es gibt kaum etwas das mir so auf die Nerven geht wie Weihnachtsdeko. In der Hinsicht stehe ich dem Grinch um nichts nach.
An der Vorweihnachtszeit gibt es nur eines das ich mag. Die ganzen Leckerein die es gibt und den Geruch der typischen Weihnachtsgewürze.

Nachdem sich heute noch mal die Sonne gezeigt verbinde ich einfach Sommer und Winter und mache ein Bananeneis mit Lebkuchenaroma Lebkucheneis.

Lebkucheneis mit Kirschsoße

Für das Eis:

4 gefrorene Bananen
2 TL Lebkuchengewürz (ich hatte das von Sonnentor)
etwas Orangenschale (ca. ½ TL)

Die Bananen in Stücke schneiden und in den Mixbecher geben. Lebkuchengewürz und die Orangenschale dazugeben und alles auf höchster Stufe mit dem Stößel Mixen bis das ganze eine schön cremige Konsistenz hat.

Für die Soße:

50 g gefrorene Sauerkirschen (aufpassen dass ihr keine gezuckerten kauft!)
50 g Wasser
½ – 1 TL Honig oder Agavendicksaft
¼ TL Vanille

Sauerkirschen etwas antauen lassen. Dann zusammen mit den restlichen Zutaten in einem kleinen Mixer (Mr. Magic, Personal Blender etc.) 1 Minute lang mixen.

Dann das Eis in eine Schale geben und die Soße darüber geben. Wer will kann das ganze dann noch mit Kokosflocken, Kakaonibs oder gehackten Nüssen/Mandeln bestreuen.

Energiekugeln

Nach dem Rezept für die Hanfmilch von gestern kommt heute eine Methode den Trester der nach dem Filtern übrig bleibt zu verwenden. Leckere Energiekugeln. Die Menge die ihr raus bekommt kommt darau an wie groß ihr die Kugeln macht. auf dem Bild seht ihr die gesamte Ausbeute. OK, 5 Stück haben sich unterwegs auf geheimnisvolle Weise in Luft aufgelöst :-D.

Energiekugeln

Hanftrester (bei 200 g Hanfsamen auf 1,5 Liter Wasser blieben bei mir 149 g Trester übrig)
50 g Braunhirse
60 g Buchweizen
50 g Leinsamen
3 TL Lebkuchengewürz (Sonnentor)
160 g Datteln (wenn sie schon etwas härter sind über Nacht eingeweicht)
½ Stange Vanille
Saft von 2 Orangen (waren 158 g)
Etwas Orangen- und Zitronenschale

Braunhirse, Buchweizen und Leinsamen fein mahlen. Zusammen mit dem Hanftrester und dem Lebkuchengewürz in einer Schüssel vermischen.

Die Datteln, Vanille, Orangensaft und die Zitronen/Orangenschale im Vitamix auf höchster Stufe Pürieren. Die fertige Dattelpaste zu den anderen Zutaten in die Schüssel geben und alles gut miteinander verrühren/verkneten.

Mit angefeuchteten Händen (der Teig ist etwas klebrig) Kugeln aus dem Teig formen. Wer will kann das ganze noch in Kokosraspeln, Kakao, gehackten Nüssen etc. abrollen.

Für ein paar Stunden in den Kühlschrank stellen damit das ganze richtig durchziehen kann. Das ganze wird im Kühlschrank noch fester.
Hält sich im Kühlschrank einige Tage.

Von links nach rechts: Natur ohne alles, abgerollt in einer Mischung aus gemahlenen Blütenpollen und Rosenblüten und ganz link Kokosraspel.

Vorweihnachtliche Hanfmilch

Vorweihnachtliche Hanfmilch

Nachdem bei uns im Ort heute schon der Nikolausmarkt ist, genau das richtige für mich als Grinch, gibt es passend dazu eine Hanfmilch. Noch ein paar rohe Kekse dazu und der Tag ist gerettet.


Vorweihnachtliche Hanfmilch

200 g Hanfsamen
1 ½ Liter Wasser

Die Hanfsamen zusammen mit dem Wasser im Vitamix pürieren. Alles durch einen Nussmilchbeutel oder ein Wäschenetz (gibt’s günstig z.B. bei DM) filtern. Der Trester der nach dem Filtern über bleibt nicht wegwerfen, der lässt sich gut für Cracker, Kuchen, Kekse, Müsli etc. verwenden.  Die fertige Milch wieder in den Mixer geben und folgende Zutaten dazu geben:

3 TL Lebkuchengewürz (ich hatte das von Sonnentor)
1 TL Vanille
ein 2 cm breites Stück Ingwer
½ TL Orangenschale
Honig oder Agavendicksaft (je nach gewünschter süße)

Das ganze nochmal für 30-40 Sekunden mixen.

Fertig 🙂

Aromatischer Hanfkuchen & Keimfähiger Hanf

Auf der Seite von Ute-Marion Wilkesmann stolperte ich neben dem Vanilleshop auch über den Demeterhof Schwab. Ein kleiner Familienbetrieb der Getreide, Hanfprodukte, Leinsamenprodukte und einige andere Dinge aus eigenem Anbau/Herstellung verkauft. Sehr interessante Preise und vor allem, alles Keimfähig!

Vor allem bei Hanfsamen habe ich es noch nie wirklich geschafft mehr als 40 % der Samen zum keimen zu bringen. Hatte schon an meinen Fähigkeiten gezweifelt. Bei diesen Hanfsamen stand ausdrücklich dabei dass sie Keimfähig sind. Also gab es dann gleich mal eine Testbestellung. Hanfsamen, Hanföl, Hanfblättertee, Buchweizen und Nackthafer. Von den Hanfsamen gab es gleich mal 2,5 Kilo, dachte mir falls sie doch nicht keimen wird Milch daraus. Zurzeit bin ich einfach Hanfmilchsüchtig.

Mein Freund dreht eh langsam durch. Die Postbotin weckt ihr zurzeit jedes Mal auf *gg*. Ich weiß schon warum ich immer Bestelle wenn ich Frühschicht habe :-D.

Gleich nach dem Öffnen habe ich die Hanfsamen in Wasser eingeweicht und am nächsten morgen vor der Arbeit abgegossen. Schon am selben Abend waren die ersten Keimlinge zu sehen. Und so sehen sie nach 2 Tagen aus. Nach 2 Tagen haben einige sogar schon kleine Blättchen dran. So Lecker.

Die leckeren Hanfsamen haben mich dann gleich noch zu einem Rezept inspiriert. Es gab heute einen Hanfkuchen. 🙂

Aromatischer Hanfkuchen

150 g Hanfsamen
50 g Hanftrester (Rückstand bei der Herstellung von Hanfmilch, wer davor nicht extra Hanfmilch machen will nimmt einfach 50 g Hanfsamen zusätzlich)
150 g Buchweizen + 3 EL Zusätzlich
1 TL Vanille
½ TL Zimt
je ¾ TL Orangenschale & Zitronenschale
3 EL Kakao
200 g frische Datteln (oder eingeweichte)
135 g frisch gepresster Orangensaft
Optional 1 TL Mesquitepulver (bringt etwas Karamellgeschmack mit rein kann aber auch einfach weggelassen werden)

Die Hanfsamen mahlen. Müssen nicht ganz fein gemahlen werden sondern Dürfen ruhig noch etwas Struktur haben. Den Buchweizen (außer die zusätzlichen 3 EL) fein mahlen. Zusammen mit dem Trester, dem restlichen Buchweizen, Kakao und den Gewürzen in eine Schüssel geben und vermischen.  Der Ungemahlene Buchweizen gibt einen schönen Knuspereffekt.

Die Datteln entkernen und zusammen mit dem Orangensaft in einem kleinen Mixer (Mr. Magic, Personal Blender etc.) zu einer Paste mixen. Diese dann zu den anderen Zutaten in die Schüssel geben und gut durchkneten.

Den Teig in eine kleine Backform (18 cm) drücken und glatt streichen.

Nach Lust und Laune verzieren. Ich habe ihn mit Kokosmehl bestäubt und mit Kakaobohnen verzieren. Eine Schokoglasur würde auch gut passen.

Das ganze dann für einige Stunden im Kühlschrank durchziehen und fest werden lassen.

Vanille <3

Vor kurzem bin ich in den Bezugsquellen auf der Seite von Ute-Marion Wilkesmann über den Shop Madavanilla gestolpert. Dort gibt es alles Mögliche an interessanten Gewürzen und Co.

In erster Linie dreht sich hier aber alles rund um Vanille. Ich Liebe ja Vanille in Desserts, Soßen etc. bin damit aber meistens eher geizig weil die Vanille in normalen Geschäften und Bioläden einfach sündhaft teuer ist.

Bei Madavanilla finden wir Vanille aus familieneigenen Anbau in Madagaskar (ich will da auch mal hin…) die dann direkt vom Erzeuger zum Kunden geht, ohne weitere Zwischenhändler. Und dann auch noch Bioanbau was das ganze für mich noch mal extra abrundet.

Vor 3 Tagen habe ich dort Bestellt und heute kam das Packerl an :-).

Es gab 100 g Vanillestangen, 100 g Vanillestangenbruch (normale Vanillestangen mit leichten optischen Mängeln) und 100 g gemahlene Vanille. Mit in der Packung lagen noch einige Zettel. Einer mit Hinweisen zu richtigen Lagerung der Vanille und 2 Rezepten. Auf 2 weiteren gibt es Hinweise zu weiteren Produkten (Gewürzmischungen und Tee) im Shop und Rezepte dazu.
Bei öffnen vom Packet hat sich gleich mal ein unglaublich guter und intensiver Vanillegeruch in der ganzen Wohnung verteilt.  WOW, ich habe weder im Bioladen noch sonst wo bisher Vanille gefunden die so intensiv riecht, einfach der Wahnsinn.

Ich habe erst mal fast 20 Minuten damit verbracht an den Beuteln zu schnüffeln *lol*

Danach gab es gleich mal einen Kakao aus einer Orange, einer Banane, 3 EL Mandelmus, 3 TL Honig, ca. 400 ml Wasser und 1 Stange (14 cm) Vanille. Einfach nur Lecker.
Nicht nur vom Geruch her sondern auch vom Geschmack her gewinnt diese Vanille hier Haushoch gegen die aus dem Bioladen. Da wird sicher noch öfter gekauft, aber fürs erste bin ich ja jetzt mal versorgt :-D.

Zum Shop geht es hier lang: Madavanilla
Direkt auf der Startseite findet ihr auch einen Link zu einer kleinen Doku über Vanilleanbau. Ganz interessant.

Viel spaß beim stöbern und genießen. 😉