Tag 44 – 47

Tag 44

Heute Morgen gab es ½ Liter Wasser. Danach habe ich mich nochmal hingelegt weil ich noch total Müde war. Später als ich langsam aufgewacht bin lag ich noch halb Träumend im Bett als es geklingelt hat. An der Sprechanlage gefragt wer es ist und dann höre ich auch schon ein freundliches „Hallo, Lieferung von Tilia’s Little Uncooked Restaurant“.

Dachte erst „Ne, oder?“ aber doch, Plötzlich hatte ich Daniela und ihren man von Tilia´s in der Wohnung. Mit einem einen Geburtstagsgeschenk (hab am Freitag, sie hatten aber nur heute Zeit). Ich bin immer von ihren Tortenkreationen begeistert und habe da mal ein Foto bei Facebook kommentiert das solche Fotos Posten echt gemein ist wenn ich Faste. Und jetzt habe ich eine Bekommen :D. Ein richtiges Kunstwerk und sie duftet so unglaublich verführerisch. Und ich habe jetzt entschieden nachdem ich mal eine dieser Kreationen in live gesehen habe das es auf jeden Fall mal einen Tortenkurs in Graz gibt. Ja, die beiden sind extra den langen Weg von Graz runter gefahren <3. Ihren Blog verlinke ich euch auch gleich noch.

Und hier ist sie:

Vor der Arbeit wurde wieder Saft gemacht. Heute extra grün:

Tiefgrünes Lebenselixier

Etwas mehr als ½ Tüte (so eine Stofftragetasche die man im Supermarkt bekommt, voll Wildkräuter. War zu etwa 80 % einfach nur Gras . Dann noch Brennnessel, 2 Blätter Schöllkraut (mit dem reicht es jetzt dann wieder für 1 Woche, nicht zu viel und nicht regelmäßig verwenden, in höheren mengen ist er giftig!), Löwenzahn, Vogelmiere, Waldzist und… ja, das war es dann auch schon.

Alles Entsaften. Das ergab etwas mehr als 120 ml. Das habe ich dann mit 700 ml Wasser vermischt und fertig ist der Grüne kick. Schmeckt total Lecker und man merkt direkt wie das Leben in die Adern strömt. Danach war ich wach.

Ansonsten gab es heute noch 2 ½ Liter Wasser, 1 Glas Wasserkefir und 1 Glas Rejuvelac.

Tag 45

Heute Morgen ging es wieder los mit 1 Liter Wasser mit dem Saft von einer Zitrone. Etwas später gab es dann noch 1 Glas Wasser mit 1 TL Gerstengraspulver.

Vor der Arbeit ging es wieder an das Saft pressen. Es gab wieder 1 Liter

1 großer Fenchel
1 Stück Ingwer
1 Orange, geschält
Karotten

Außerdem gab es heute noch 3 ½ Liter Wasser, ½ Liter Tee (Hanfblätter), ¼ Liter Rejuvelac, ½ Liter Orangensaft und 1 Glas Rejuvelac.

Tag 46

Heute Morgen wieder 1 Liter Wasser mit dem Saft von einer Zitrone.

Vor der Arbeit ging es dann wieder an die Saftproduktion. Wieder 1 Liter

2 Äpfel
Wasser von 1 Trinkkokosnuss
1 Stück Ingwer
Karotten

 

Außerdem gab es heute noch 3 Liter Wasser und 1 Glas Rejuvelac.

Heute ging es mir recht gut. Interessant finde ich dass ich seit Heute wieder eine kleine Entzündung im Mundraum habe. Die hatte ich genau an der gleichen stelle schon 2 Mal während des Fastens, immer die Stelle wo der Zahnarzt meistens die Spritze Reingejagd hat. Die erste war noch recht heftig und tat echt weh. Die 2te war dann schon etwas weniger ausgeprägt und dieses Mal ist sie noch schwächer als das letzte Mal. Finde interessant das es immer die gleiche stelle ist. Da kommt schubweise irgendwas raus das wohl schon länger raus soll. Hält auch jedes Mal nur 2 bis höchstens 4 Tage an und ist dann wieder weg.

Tag 47

Heute Morgen wieder 1 Liter Wasser mit dem Saft einer Zitrone.

Später bin ich dann wieder mal in den Wald gegangen zum Kräuter Sammeln. Davon gab es heute vor allem Gras im Saft.

1 großer Fenchel
2 Äpfel
¼ Stofftasche voll Wildkräuter (vor allem Gras aber auch ein wenig Brennnessel, Sauerampfer, Spitzwegerich und Vogelmiere)

Alles Entsaften und den Saft dann mit 700 ml Wasser verdünnen.

 

Außerdem gab es heute noch 3 Liter Wasser, 1 Glas Rejuvelac und 1 Glas Wasser mit dem Saft von einer Orange und einer Zitrone.

Heute gab es dann auch wieder ein Vollbad mit 700 g Bittersalz und 200 g Natron. Davor noch einen Einlauf.

Gefühlt habe ich mich heute gut, vor allem der Aufenthalt im Wald hat wieder gut getan :-). Und schön langsam nähere ich mich auch dem Ende des Fastens. Habe mich diese Woche dazu entschlossen das Fasten dann am Samstag zu beenden mit einer abschließenden Leberreinigung. Am Sonntag geht es dann mit einem Apfel los und dann die Aufbauzeit. Da möchte ich vorerst vermehrt Smoothies und püriertes Einbauen, also auch Shakes, Rohkostsuppen etc.

Tag 37 – 43

Tag 37

Heute Morgen gab es wieder 1 Liter Wasser mit dem Saft von einer Zitrone. Etwas später dann noch mal ½ Liter Wasser mit dem Saft von 2 Zitronen, 1 TL Gerstengraspulver und ½ TL Honig (alles im Mixer gemixt).

Saft gab es dann gegen 17 Uhr, wurde ein ¾ Liter.

3 Bund Sellerie
4 Knollen Topinambur
2 Zitronen (1/2 ungeschält, der Rest geschält)
1 Apfel
5 Handvoll Petersilie
1 Keimglas voll Sprossen (Alfalfa)

Außerdem gab es heute noch 2 ½ Liter Wasser, den Saft von 2 Orangen, 1 Glas Rejuvelac und 1 Liter Tee (Entschlackungstee von Herbaria).

Heute ging es mir recht gut, endlich mal Frei :D. So schön langsam fange ich aber durchaus an was kaubares zu vermissten. Die Eiswürfel sind ja nur die Notlösung.

Tag 38

Heute morgen wieder 1 Liter Wasser mit dem Saft von 1 Zitrone. Hat sich inzwischen zu einem festen Morgenritual entwickelt das ich wohl auch nach dem Fasten beibehalten werde.
Etwas später gab es dann noch mal ½ Liter Wasser mit 2 TL Gerstengraspulver.

Ansonsten gab es heute nur noch am Nachmittag ½ Liter Wasser mit dem Saft von 2 Zitronen und 2 Orangen. Auf mehr hatte ich heute einfach keine Lust. Der Entsafter blieb also heute mal wieder aus. Der freut sich auch mal über Pause. Aber dem Mixer kommt die Sache schön langsam Verdächtig vor, keiner beachtet ihn zur Zeit und davor war er der Mittelpunkt des (Küchen)Universums. 😀

Abgesehen von dem bisschen Zitronen- und Orangensaft gab es heute noch 4 ½ Liter Wasser, ¾ Liter Wasserkefir, 1 Glas Rejuvelac und ½ Liter Tee (Entschlackungstee von Herbaria) zu trinken.

Nachdem es heute auch keinen Sellerie und nichts dergleichen gab und 4 ½ Liter Wasser doch eine Menge sind gab es heute auch noch 3 Priese Ur-Meersalz von EMIKO mit einem Glas Wasser. Das Salz habe ich letztens wieder mal ganz hinten im Schrank gefunden. Das Salz hatte ich mir vorletztes Jahr mal gekauft und nehme es immer sehr sparsam her weil es so sündhaft teuer ist. Eigentlich habe ich es eh nur gekauft weil ein Salz das klassische Musik zu hören bekommt einfach Kultstatus hat :-D. Ist aber sehr Lecker.

Tag 39

Heute Morgen wieder das Übliche. 1 Liter Wasser mit dem Saft von einer Zitrone.
Etwas später dann wieder ½ Liter Wasser mit 1 TL Gerstengraspulver und ½ TL Spirulina.

Saft habe ich dann vor der Arbeit gemacht. Wie immer 1 Liter. Heute ohne Foto, war zu faul zum Fotografieren :-D.

1 Apfel
1 Fenchel
1 großer Bund Sellerie
Karotten

Heute gab es dann auch wieder mal einen Einlauf. Wahnsinn was sich da nach fast 40 Tagen noch löst. Und vor allem geht das Energieniveau danach jedes Mal rapide nach oben.
Interessant wäre ja auch eine Colon Hydro Therapie beim Fasten, die geht ja tiefer als jeder Einlauf. Aber dazu müsste ich erst mal im Lotto Gewinnen :-D. Viele alternative Heilmethoden sind ja leider eher etwas für den besser Verdienenden Teil der Bevölkerung :-(.

Außerdem gab es heute noch  3 Liter Wasser, ½ Liter Wasserkefir, 1 Glas Rejuvelac und 1 Liter Tee (Leber-Galle von Salus).

Nebenbei bin ich auch gerade wieder am Ernährungsbücher Lesen ohne Ende. Ich bastle also schon an der Ernährung die es nach dem Fasten geben wird.

Tag 40

Morgens gab es wie immer, na, wer errät es, genau, 1 Liter Wasser mit dem Saft von einer Zitrone.

Nachmittag gab es dann 1 Tasse (etwa 250ml) Saft aus Apfel und Orange.

3 kleine Orangen
1 Boskopapfel
Für die Arbeit gab es dann wieder 1 Liter Saft.

1 Boskopapfel
1 großer Bund Sellerie
4 Knollen Topinambur

 

Ansonsten gab es heute noch 3 Liter Wasser, ½ Liter Wasserkefir, 1 Glas Rejuvelac und wieder 1 Liter Tee (Leber-Galle von Salus).

Heute ging es mir ganz gut so weit. Vor allem nach dem ersten Saft mit Apfel und Orange.
Heute wurde ich in der Arbeit gefragt ob ich zur Zeit eine Diät gemacht habe weil ich abgenommen habe :-D. Ich geh mit  Mittags eh immer raus an die frische Luft, auf die Raucherkammer hab ich keine Lust, mir liegt ja was an meiner Lunge. Also hat das soweit kaum einer mitbekommen das ich gerade am Fasten bin. Habe dann einfach nur Gesagt „Nein, trink zur Zeit nur etwas mehr Saft als sonst“. Hab zur Zeit keine Lust auf Diskussionen zum Thema Saftfasten mit überzeugten Fleischtigern.

Tag 41

Heute Morgen gab es wieder das übliche. 1 Liter Wasser mit dem Saft von 1 Zitrone.

Gegen Mittag gab es dann ½ Liter Wasser mit dem Saft von 1 Orange und je 1 TL Gerstengraspulver und Spirulina.

Am Nachmittag hatte ich dann ständig den Geschmack von Äpfeln im Mund :-D. Ich habe das einfach als Körpersignal genommen. Also gab es dann Saft aus 1 Zitrone (½ geschält, ½ ungeschält) und 4 Äpfeln (2 Boskop, 2 Granny Smith).

Für die Arbeit gab es dann auch wieder 1 Liter Saft.

2 Äpfel
2 Fenchel
Karotten

 

Heute ging es mir ganz gut, war heute mal wieder eine ¾ Stunde auf dem Crosstrainer. Die letzte Zeit hatte ich zu wenig Bewegung, mal abgesehen von den rumgerene in der Arbeit. Ich hatte einfach zu wenig Zeit war zu faul.

Tag 42

Heute Morgen gab es wieder 1 Liter Wasser mit dem Saft von 1 Zitrone. Etwas später noch mal ½ Liter Wasser mit 1 TL Gerstengraspulver.

Ewas später gab es dann ½ Liter Wasser mit dem Saft von 2 Orangen und 2 Zitronen.

Gegen Abend gab es dann heute mal wieder ein Vollbad mit 700 g Bittersalz, 200 g Natron und ein paar Tropfen Ätherisches Zitronenöl für den Wellnessfaktor *lach*.  Vor dem Bad gab es noch einen Kaffeeeinlauf.

Außerdem gab es heute noch 4 Liter Wasser, 1 Liter Tee (Hanfblätter), ½ Liter Wasserkefir und 1 Glas Rejuvelac.

Nebenbei lese bzw. Arbeite ich mich gerade durch einige Bücher über Ernährung und feile schon mal etwas an einem groben Ernährungsfahrplan für nach dem Fasten. Das Buch „Das große Rohkost-Buch“ von Angelika Fischer hat es mir gerade besonders angetan. Das muss man aber fast öfter als einmal lesen. Hochinteressant aber schon etwas schwerere Kost. Das Buch stelle ich dann auch nach dem Fasten und Aufbau genauer vor.

So weit geht es mir gut, seit einigen Tagen tut sich an der Haut aber nicht mehr viel und auch der Schweiß riecht nicht mehr so nach „raus mit den ganzen Giftstoffen“ wie bisher. Die Schuppenflechte ist optisch aber noch nicht ganz weg, sind jetzt vor allem noch hellere rote Flecken am Oberkörper die aber relativ glatt sind. Nur noch wenige Stellen die ein paar Schuppen bilden. An der Kopfhaut ist es ach noch ein wenig rot aber es Schuppt auch nicht mehr. Nehme sonst immer einen Flohkamm mit dem ich nach dem Duschen so 1 Mal die Woche die Haare Kämme. Damit bekommt man die kleinen Schuppen ganz gut raus. Der Kamm findet schon seit letzter Woche keine Schuppen mehr. Also scheinbar auf dem richtigen Weg. Mal schauen was die nächsten Tage bringen.

Nur was zum beißen vermisse ich immer noch *g*. Ab jetzt mache ich keine Küchenexperimente mehr mit Sachen die ich dann einfach nicht esse sondern weitergebe oder die eh länger dauern wie die Fermente. Ab jetzt ist das wohl zu gefährlich. 😀

Heute war ich auch 2 Stunden im Wald Unterwegs, einfach die Natur genossen und Kraft getankt. Nebenbei habe ich einige Wildkräuter gesammelt, jetzt geht es langsam so richtig los. Vor allem die Brennnesseln, Löwenzahn, Vogelmiere und Labkraut sind gerade auf dem Vormarsch. Vereinzelt lässt sich auch der Giersch (Neben der Vogelmiere mein liebstes Wildkraut) und die Wilde Möhre schon sehen.  Hatte aber heute keine Lust auf was anderes als etwas Zitronen und Orangensaft. Die gibt es dann morgen.

Tag 43

Heute Morgen gab es wieder 1 Liter Wasser mit dem Saft von 1 Zitrone.

Etwas später dann Saft mit den Wildkräutern von gestern. Wurden 256 ml Saft die ich dann mit 250 ml Wasser vermischt habe. War Superlecker und gibt richtig viel Energie.

2 Äpfel
8 Handvoll gemischte Wildkräuter (hatte vor allem Gras drin aber auch Brennnessel, Löwenzahn, Waldziest, wilde Möhre, Sauerklee, Sauerampfer, Mauerlattich, Vogelmiere, Ruprechtskraut/Storchenschnabel und 2 Blätter Schöllkraut). Das Schöllkraut an sich ist giftig und laut den Lehrbüchern soll man davon nicht mehr als 1 g (von der getrockneten Pflanze) pro Tag verwenden. Taucht in sehr geringer menge aber auch immer wieder mal in Teemischungen und Rezepten auf die Entgiften sollen. Mir tut es in geringen mengen (2-3 Blätter) immer recht gut.

 

Nachmittags gab es dann noch ½ Liter Karottensaft mit etwas Ingwer.

Heute gab es dann auch wieder einen Kaffeeeinlauf. :-).

Außerdem gab es noch 3 Liter Wasser, ¾ Liter Wasserkefir, 1 Glas Rejuvelac und ½ Liter Tee (Hanfblätter).

Heute ging es mir mehr als Gut. Der Saft heute Morgen hat gewaltig aufgeputscht. War heute 3 Stunden draußen Unterwegs und hab wieder Kräuter für morgen Früh gesammelt. Jetzt geht es langsam richtig los mit den Wildkräutern.

Tag 31 bis 36

Tag 31

Zum „Frühstück“ gab es heute 1 Liter Wasser mit dem Saft von einer Zitrone. Danach habe ich mir wieder den Saft für die Arbeit gemacht, wieder 1 Liter.  Zum Fotografieren war ich heute morgen zu faul :-D.

1 Großer Kohlrabi mit Blättern
Karotten

Zum „Abendessen“ gab es dann noch einen Grünen Saft. Wurde knapp ½ Liter.

2 große Bund Sellerie
4 Äpfel
3 Handvoll Wildkräuter (hatte Vogelmiere, Löwenzahn, Waldziest, Sauerklee und Brennnessel)

 

Tag 32

Als erstes gab es heute wieder 1 Liter Wasser mit dem Saft von einer Zitrone. Dannach habe ich Saft gemacht für die Arbeit. Wieder 1 Liter.

2 Bund Sellerie
1 großer Kohlrabi mit Blättern (unser Bioladen hat gerade so richtig gigantische Mutanten-Kohlrabi *g*)
der obere, grüne Teil von einer Lauchstange

 

*uff* Der Saft hatte es aber in sich. Ich hab ihn dann mit 1 Liter Wasser verdünnt. Der Lauch war schon heftig im Geschmack, sehr intensiv.

Außerdem gab es heute noch 2 ½ Liter Wasser, ½ Liter Wasserkefir und 1 Tasse Tee (Hanfblätter).

Gefühlt habe ich mich heute ganz OK, etwas müde und schlapp. Aber so geht es mir immer in der Frühschicht, die ist jedes Mal Stress pur.

Tag 33

Mir sind die Zitronen ausgegangen. Also gab es heute als Start in den Tag 1 Liter Wasser mit dem Saft von einer Orange und je 1 TL Gerstengraspulver und Spirulina. Sehr leckere Mischung.
Danach ging es wieder ans Saft machen. Wieder 1 Liter.

2 große Bund Sellerie
1 großer Fenchel
3 Handvoll Petersilie

 

Außerdem gab es noch 3 Liter Wasser, 1/4 Liter Wasserkefir und 1 Glas Rejuvelac.

Gefühlt aber ich mich heute eher schlapp. Bin kaum aus dem Bett gekommen und hab mich durch den Tag geschleppt. Der Saft hat zwar durchaus gepusht aber diese Woche ist es einfach zu viel stress. Diese Woche ist mal sicher nicht die Heilsamste von diesem Fasten :-/. Aber zum Glück ist sie ja bald vorbei.

Tag 34

Heute Morgen gab es wieder 1 Liter Wasser mit dem Saft von 1 Zitrone. Danach habe ich dann den Saft für die Arbeit gemacht. Wieder 1 Liter.

1 großer Fenchel
1 Apfel
Karotten

 

Gegen Abend gab es dann noch einen Grünen Saft. Wurde knapp ½ Liter.

2 Äpfel
1 großer Bund Sellerie
4 Handvoll gemischte Wildkräuter (Brennnessel, Löwenzahn, Ruprechtskraut, Sauerklee, Sauerampfer, Gras, Blätter vom Mauerlattich, Waldziest)

 

Außerdem gab es heute noch 3 Liter Wasser, 1 Glas Wasserkefir und am Abend noch 1 Glas Rejuvelac.

Tag 35

Heute Morgen gab es wieder 1 Liter Wasser mit dem Saft von einer Zitrone. Danach wurde wieder 1 Liter Saft für die Arbeit gemacht.

1 großer Fenchel
1 Bund Sellerie
3 Handvoll Petersilie
Karotten

Man sieht schon, zurzeit hat es mir Petersilie angetan. 😀

 

Außerdem gab es heute noch 2 ½ Liter Wassser und 2 mal ½ Liter Wasser mit je dem Saft von 2 Zitronen und 1 Orange. Vor dem Schlafen gehen gab es auch wieder ein Glas Rejuvelac.

Einen Einlauf gab es heute dann auch wieder.
Ansonsten ging es mir heute ganz gut so weit, bin aber froh wenn jetzt dann die Frühschicht endlich vorbei ist. Die schlaucht einfach nur. Morgen noch und dann Wochenende.
Heute Mittag auch die ganze Zeit in der Sonne gesessen. So schön wenn die sich mal wieder Blicken lässt.

Tag 36

Heute Morgen gab es 1 Liter Wasser mit dem Saft von 1 Orange und 1 Zitrone.

In der Arbeit gab es dann ein Liter Wasser, wider mit dem Saft von 1 Orange und 1 Zitrone. Heute um 4 Uhr in die Arbeit, da hatte ich keine Lust auf Saft machen. Zu früh!

Heute gab es neben den ausgepressten Orangen und Zitronen keinen Saft. Hatte ich heute keine Lust darauf. Also gab es nur noch Wasser (3 Liter), ½ Liter Wasserkefir, 1 Glas Rejuvelac und 1 Liter Tee (Entschlackungstee von Herbaria).

Heute gab es dann auch wieder einen Einlauf und danach ein Vollbad mit 600 g Bittersalz, 200 g Natron und ein paar Tropfen ätherisches Zitronenöl (für den Wohlfühlfaktor *g*).

Ansonsten ging es mir heute wieder gut, war halt heute ein fauler Tag. Nach der Arbeit noch mal ein paar Stunden geschlafen. Leider war es heute wieder kalt, nass und grau. Die Sonne hat sich wieder hinter den Wolken versteckt :-(.

Valentinstag Schokoherzen & Blumen

Boah, das war echt gemein! Ich habe gestern noch schnell Schoki gemacht. Ich bin zwar nicht so der Valentinstagsfan, aber er kriegt trotzdem Schokolade :-D. Das war heute das erste mal das ich beim Fasten gesagt habe das ist jetzt echt fies. Schoki machen und man darf nichts davon naschen! Da bekommt man echt lange Zähne. Aber ich hab es dann trotzdem bei 1 Messerspitze belassen zum Probieren ob sie so passt.

Valentinstag Schokoherzen & Blumen

80 g Kakaobutter
30 g Kokosöl
70 g Honig (oder Agave für eine Vegane Version)
60 g Kakao
50 g Mandelmus
1 TL Vanille
½ TL Lucuma
½ TL Mesquite

Kakaobutter und Kokosöl im Wasserbad schmelzen. Sobald das ganze Flüssig ist zusammen mit den anderen Zutaten in einen kleinen Mixer füllen (Mr. Magic, Personal Blender etc.) und 1 Minute lang Mixen.

Die Schokomasse in Herzförmige Pralinenformen oder Muffinformen aus Silikon füllen. Pralinenformen für Pralinen (logisch eigentlich *g*) oder die Muffinformen für größere Plättchen. Ich habe letzteres verwendet.

Das ganze habe ich dann noch bestreut. Die eine hälfte mit einer Mischung aus Sesam und grob geschroteten Hanfsamen. Die andere Hälfte mit „Alles Liebe“ von Sonnentor. Einer Gewürz-Blütenmischung, die ist vermutlich eher nicht Roh, auf die verwendete menge aber für mich vernachlässigbar.

 

Je nachdem wie dick man die Schokoplättchen macht werden es zwischen 10 und 12 Stück. Nicht zu dünn machen weil man es sonst nur schwer heil aus der Form bekommt.
Bei Pralinenformen dürften es ca. 2 Paletten voll werden.

 

Die Juniorchefin vom Bioladen hat Heute Geburtstag und bekam auch 2 Herzen, eins von jeder Sorte. Kam sehr gut an. Dass das von denen die sie bisher von mir probiert haben die mit Abstand besten ist macht das ganze beim Fasten noch ein klein wenig gemeiner 3:)

Tag 26-30

Tag 26   

Heute Morgen gab es 1 Liter Wasser mit dem Saft von 2 Zitronen.

Kurz vor der Arbeit habe ich dann Saft Produziert. 1 Liter für Arbeit.

2 große Landgurken
1 Stück Ingwer
1 Stück Kurkuma
Karotten

 

Außerdem gab es heute noch 3 Liter Wasser, 1 Liter Wasserkefir und zwischendurch noch den Saft von 3 Orangen.

Tag 27

Heute Morgen gab es ½ Liter Wasser mit dem Saft von einer Zitrone. Etwas später dann noch mal ½ Liter Wasser mit 1 TL Gerstengraspulver und ½ TL Spirulina.

Vor der Arbeit gibt es wieder ans Saft pressen. Wurde 1 Liter.

1 großer Bund Sellerie
2 Handvoll Petersilie
1 Zitrone, geschält
3 Äpfel

 

Außerdem gab es heute noch 3 Liter Wasser, 1/2 Liter Wasserkefir und ab Abend nochmal 1 Glas Wasser mit dem Saft einer Zitrone.

Tag 28

Der Tag fing heute wieder an mit 1 Liter Wasser und dem Saft von einer Zitrone. Etwas später gab es dann noch mal ½ Liter Wasser mit 1 TL Gerstengraspulver.

Vor der Arbeit ging es dann wieder an die Saftproduktion. Es gab wieder 1 Liter.
Die Kombination Papaya-Karotte ist einfach super Lecker. Süß und gleichzeitig pikant. Und wenn der Saft länger (habe ihn nach etwa 4 Stunden getrunken) steht dickt er etwas an und hat dann fast die Konsistenz von einem Smoothie. Eigentlich eine tolle Sache für zwischendurch falls man doch mal was Festeres möchte. Den Papaya-Karottensaft habe ich ja schon mal gemacht, hab ihn also heute nicht Fotografiert.

2 kleine Papayas, mit den Kernen (Je ca. 450 g)
Karotten

Ansonsten gab es heute noch 2 ½ Liter Wasser und ¾ Liter Wasserkefir. Nach der Arbeit gab es dann noch ½ Liter Wasser mit dem Saft von 2 Orangen und 1 Zitrone.

Gefühlt habe ich mich heute ganz gut, fange aber langsam wirklich an was zum beißen zu vermissen. Ist nicht so dass ich jetzt auf irgendetwas bewusst Lust hätte. Ich renne jetzt lso nicht wie ein Aufgeschrecktes Hähnchen durch die Wohnung und will unbedingt in einen Cracker beißen *gg*. Irgendwie ist Trinken oder irgendwas Knackiges Kauen schon ein Unterschied.
In manchen Säften habe ich auch mal ein paar Eiswürfel drin. Als Kompromiss werden zum Teil einfach die gekaut. Viel mir vor ein paar Tagen auf das ich absolut unbewusst auf Eiswürfeln rumkaue :-D. Hat mich zeitgleich auch gewundert und zeigt mir dass die Säfte etwas bringen.  Ich habe ja sehr, sehr, sehr Lange den größten Müll gefressen den man sich nur Vorstellen kann. Literweise Cola und Limo, Kiloweise billigstes Fleisch, Wurst und Käse vom Discounter, Fertiggerichte ohne Ende und Tonnenweise Süßigkeiten. Das hat nicht nur dem Körper im Allgemeinen extrem geschadet sondern auch meine Zähne haben  da sehr darunter gelitten. Habe etliche Füllungen (kein Amalgam mehr) und 3 fehlen komplett. Vor allem aber waren sie sehr kälteempfindlich. Das wurde mit der Rohkost langsam besser aber war noch immer da.
UND JETZT? Jetzt kann ich auf Eiswürfeln rumkauen ohne das es mir gleich einen stick verpasst. Das Beeindruckt mich dann schon irgendwie.

Tag 29

Heute nach dem Aufstehen ging es wieder los mit 1 Liter Wasser und dem Saft von einer Zitrone.

Gegen 15 Uhr musste dann der Entsafter wieder ran, 1 ½ Liter Powerreiniger. Die letzten Säfte mit Weißkraut hatten ja alle eine enorme Wirkung was das Lösen von (Umschreiben wir es mal etwas *g*) alten  Ablagerungen betrifft. Gute Erfahrungen habe ich auch mit Petersilie gemacht. Also Kombiniere ich die beiden Mal in einem Saft.

½ Kopf Weißkraut
4 Handvoll Petersilie
1 Bund Sellerie
4 Äpfel
1 Blutorange

 

Außerdem gab es noch 2 ½ Liter Wasser, 1 Glas mit 1 TL Gerstengraspulver und ½ TL Spirulina und am Abend noch ½ Liter Wasser mit dem Saft von 3 Orangen und 1 Zitrone.

Außerdem gab es noch 2 Liter Wasser und am Abend noch ½ Liter Wasser mit den Saft von 3 Orangen und 1 Zitrone.

Heute ging es mir gut. Der Magen hat halt ordentlich rumort durch den Kohlsaft. Hat sie wieder einiges gelöst. Sogar ein Hosenknopf kam zum Vorschein! Keine Ahnung wann ich mal einen Knopf verschluckt habe aber muss auf jeden Fall eine ganze weile her sein. Knopf… ob meine Darmbakterien am Ende doch Hosen tragen?

Tag 30

Wahnsinn! Tag 30 schon wieder. Das Ursprüngliche Ziel wäre damit erreicht. Na dann, ab in die Verlängerung :-D.

Heute Morgen gab es wieder erst mal 1 Liter Wasser mit dem Saft von einer Zitrone.

Danach ging es ans Saftpressen für die Arbeit. Wieder 1 Liter.

1 Bund Sellerie
2 Fenchel
4 Äpfel
ein paar Karotten

 

Außerdem gab es heute noch 2 Liter Wasser, 1 Glas Wasser mit je 1 /L Gerstengraspulver und Spirulina. Gegen Abend dann wieder ½ Liter Wasser mit dem Saft von 3 Orangen und 1 Zitrone.

 

Heute ging es mir so weit gut, war nur etwas müde heute. Aber das bin ich eigentlich immer am ersten Tag der Frühschicht. Samstag noch Spätschicht, Monat Frühschicht. So schnell stellt der Körper nicht um.

Tag 20 – 25

Die letzte Zeit hat sich die Saftmenge die ich trinke ganz gewaltig nach unten hin verändert. Mir geht es zurzeit mit eher weniger Saft und dafür mehr Wasser besser als mit den 3-4 Litern Saft am Tag. Ich höre da einfach darauf was mein Körper sagt. Meine Saftmenge liegt jetzt momentan bei einem ¾ Liter und 2 Litern Saft am Tag.
Ich bin gespannt ob das mit der Zeit auch wieder mehr wird. Also zurzeit bin ich eher ein gutes Stück vom klassischen Juice Feasting entfernt, dafür ist es einfach zu wenig Saft. Aber solange es gut geht wird es schon passen :-).

Tag 20

Heute ging es los mit 1 Liter Wasser mit dem Saft von einer Zitrone. Danach ging es wieder an die Saftproduktion. Wurden 2 Liter.

2 Äpfel
1 Bund Sellerie
etwas Ingwer
etwas Kurkuma
Karotten

 

Danach ging es nach Amstetten in die DaSein Zentrale :D. Ich habe mir ja vom Weihnachtsgeld eine Umkehrosmoseanlage gekauft. Die war leider nicht so dicht wie sie sein sollte, wer weiß was UPS damit wieder angestellt hat :-(. Die habe ich dann zurückgeschickt und heute wird sie wieder abgeholt. Hatte sie gleich Vormoniteren lassen weil noch ein paar Kartuschen zur Energetisierung mit drauf kamen.

 

Wie sind dann eh über Nacht geblieben. War ein super lustiger Abend. Zum Trinken gab es dann nur noch Wasser. 2 Liter Umkehrosmosewasser und etwas mehr als 3 Liter basisches Wasser aus dem Aquaphaser (ich brauch auch so ein Teil!).
Die Osmoseanlage haben wir dann auch eine weile laufen lassen und alles durchgetestet. Alles dicht *freu*.
Und ich bekam dann sogar noch eine Packung Kakaobohnen geschenkt. Die muss ich noch vor mir selbst verstecken. :-D. Wer mir Kakao schenkt kann nur ein guter Mensch sein.

 

Gefühlt habe ich mich heute echt gut. Und bei der Wassermenge auch sicher nicht zu wenig getrunken heute.

Tag 21

Heute Morgen gab es 1 ½ Liter Wasser und 1 Liter Tee (Hanfblätter).

Gegen 14 Uhr ging es dann nach Hause. Um 17 Uhr habe ich dann den Entsafter angeworfen. Hatte heute wieder einige Äpfel mit drin. Die tun mir momentan sehr gut.

1 Zitrone, geschält
2 Äpfel
1 Bund Sellerie
1 Bund Karotten mit grün
1 Stück Ingwer

Gegen 18 Uhr habe ich mich dann noch mal etwas hingelegt. Heute ist ein Fauler Tag.

Zum Trinken gab es heute noch 2 1/2 Liter Wasser, 1 Tasse Tee (7×7 Kräutertee/Dr. Jentschura) und 1 Liter Wasserkefir.

Und hier das erste Glas Wasser aus meiner Osmoseanlage :-D. Und ja, ich weiß dass die sich lösende Beschichtung am Glasrand nicht so optimal ist. Muss die mal komplett runter schrubben.

 

Tag 22

Als erstes gab es heute morgen ½ Liter Wasser mit dem Saft von einer Zitrone. Danach noch ½ Liter pures Wasser. Etwas später gab es dann noch mal ½ Liter Wasser mit 2 TL Gerstengraspulver.

Gegen 14 Uhr gab es dann den ersten Saft heute. Wurde ein ¾ Liter.

2 Äpfel
1 Orange, geschält
1 Fenchel
1 Bund Sellerie

 

Ansonsten gab es heute noch 3 Liter Wasser, den Saft von 2 Orangen und ½ Liter Wasserkefir.

Gefühlt habe ich mich auch wieder gut. Irgendwie vergehen die Tage immer schneller beim Fasten.

Tag 23

Die erste Nachtschicht wieder überlebt. Die Tut einfach nicht gut und ist eigentlich auch total gegen die Natur.
Zum „Frühstück“ gab es gegen 17 Uhr dann erst mal ½ Liter Wasser mit dem Saft von 2 Orangen und 1 Zitrone. Danach noch mal ½ Liter Wasser ohne alles :-D.

Saft gab es dann um 20 Uhr. Wurden etwas mehr als 1 ½ Liter. 1 Liter für die Arbeit, der Rest für gleich.

1 Apfel
1 Bund Mangold
1 Bund Karotten mit grün
Karotten

 

Heute gab es dann auch mal wieder einen Kaffeeeinlauf.

Außerdem gab es heute noch 2 ½ Liter Wasser, ¾ Liter Wasserkefir und zwischendurch noch mal ein Glas Wasser mit dem Saft von einer Zitrone.

Heute Morgen fühlte ich mich etwas schlapp, das war aber nach dem Kaffeeeinlauf dann gleich wieder vorbei. Ich muss mir wirklich angewöhnen den regelmäßig zu machen und nicht immer erst zu warten bis das Energieniveau fällt.

Tag 24

Heute gab es wieder als erstes ½ Liter Wasser mit dem Saft von einer Zitrone. Etwas später dann noch mal ½ Liter Wasser mit 2 Tl Gerstengraspulver.

Ans Saftpressen ging es dann wieder Abends vor der Arbeit. Wurden 1 ½ Liter. Heute wurde es „blutig“ 3:).

2 kleine Rote Beete
2 Fenchel
1 Orange, geschält
Karotten

 

Außerdem gab es heute noch 3 Liter Wasser, 1 Liter Tee (griechischer Bergtee), und ½ Liter Wasserkefir.

Heute war ich etwas müde, aber das geht mir immer so bei der Nachtschicht. Wobei ich sagen muss das ich diese Woche eh ganz gut durch die Nachtschicht komme, normal schlaucht die mehr. So ganz Spurlos geht sie aber dann doch nicht an mir vorüber.

Tag 25

Wahnsinn, Tag 25 schon wieder. Der Monat ist fast schon wieder rum. Kam mir nicht mal wie eine Woche vor. Seit ein 3 Tagen tut sich auch merklich was an der Haut. Erst hatte es ja so einiges rausgedrückt, die Schuppenflechte war relativ Friedlich in der Zeit, sah an manchen Tagen echt schlimm aus aber zum Glück ohne Juckreiz. Jetzt sind die ersten stellen recht schnell verschwunden. Bei den restlichen ist es halt rot und wo noch Schuppen dran hängen lösen die sich kaum noch. Sehr spannend. Ich denke aber auch das gerade bei Schuppenflechte 1 Monat das absolute Minimum ist um einen merklichen unterschied zu sehen. Also wird es direkt in die Verlängerung gehen nach den 30 Tagen. Ich denke dass ich noch mal 30 Tage dran hänge.

Nach dem aufstehen gab es heute 1 Liter Wasser mit dem Saft von 2 Orangen und 1 Zitrone.

War heute etwas länger draußen unterwegs, wieder mal in den Wald und die Natur genießen. Später gab es dann noch ½ Stunde Crosstrainer und ein Vollbad mit 600 g Bittersalz und 200 g Natron.

Vor dem Bad gab es wieder einen Einlauf.

Saft habe ich dann gegen 19 Uhr gemacht. Heute gab es:

2 Äpfel
1 Zitrone (½ geschält, ½ mit Schale)
1 Bund Sellerie
1 Hand voll Petersilie
1 Fenchel

 

außerdem gab es heute noch 3 ½ Liter Wasser, 1 Liter Wasserkefir und ½ Liter Tee (griechischer Bergtee).