Orangen-Schokotorte

Wir waren gestern bei meinem Dad zu Besuch. Dafür habe ich dann noch schnell eine Torte zusammen gebastelt. Irgendeine Ausrede finde ich ja eh immer zum Kuchen machen 😀

Orangen-Schokotorte

Für den Boden:

160 g Haselnüsse
50 g Leinsamen (ich hatte den goldenen)
50 g Kokosraspel
4 Datteln
3 EL Hanfsamen, geschält
Saft und Schalenabrieb von 1 Orange
½ TL Vanille

100 g Haselnüsse und die Leinsamen fein mahlen. Die restlichen Haselnüsse grob Hacken.
Orangensaft und die Datteln im Mixer zusammen pürieren.

Dann alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut durchkneten. Falls der Teig noch zu fest ist ein wenig Wasser oder Orangensaft zugeben. Den Teig in eine Backform (18 cm) drücken und glatt streichen.

Für die Creme:

Saft von 1 Limette
Saft von 2 Orangen
100 g Wasser
Schalenabrieb von 1 Limette und 1 Orange
Je ½ TL Vanille und Lucuma
60 g Cashews
Je 40 g Kokosöl und Kokosmus
5 EL Kakao
12 Datteln (oder auch mehr, je nach gewünschter süße)

Alle Zutaten im Mixer auf höchster Stufe zusammen pürieren. Die Creme dann auf dem Tortenboden verteilen und für en paar Stunden in den Kühlschrank stellen.

Nachdem ich ja am Samstag in Graz beim Tortendekorationskurs war wollte ich dieses mal etwas Experimentieren. Also gab es als Deko dieses Mal einen Rand aus Hanfmarzipan (geschälte Hanfsamen, Honig, Vanille, Kurkuma) und eine „Sahne“ aus Banane, Limettensaft, Limettenschale, Vanille, Kokosöl und Kokosmus. Die violette ist dann noch eingefärbt mit Roter Beete. Dafür hab ich aber keine genauen Mengenangaben. Was einfach nach Gefühl zusammengerührt.
Auf die Sahne kamen dann noch ein paar Heidelbeeren.

Törtchen Dekorieren

Gestern war ich in Graz im Tilia´s. Dieses mal aber nicht zum essen sondern für einen Kurs. Mir fehlen manchmal die ideen. Leckere Sachen kriege ich hin aber an der Dekoration hapert es oft.  Darum gab s gestern einen Torten Dekorationskurs :-D. Hat Wahnsinnig viel spaß gemacht und ich hab wieder etliche neue Anregungen bekommen. Die nächste Zeit mal etwas mehr damit experimentieren.

Eigentlich wäre geplant gewesen auf veganen Torten, also gebackenen, zu arbeiten. Dann wurden es aber doch Rohkost Törtchen. 🙂

Und das kam dabei raus. 3 davon sind von mir.

Aus einem Schoko-Bananen-Rote Beete Törtchen wurde das hier. Ummantelt mit Cashewmarzipan und mit Bananen-Kokos-Sahne & Trauben verziert.

Aus einem Grapefruit-Kokos-Törtchen wurde das hier. Ummantelt mit Cashew-Kokossahne und mit rosa Kokossahne, Schokoherz, Schokoknöpfen und Orangenzesten verziert. Das hat mein Freund bekommen, der mag kitschige Sachen *g*.

Aus dem Orangen-Zitronenverbene-Törtchen wurde ein Cthullu-Törtchen. Ummantelt mit Fruchtleder, obenauf gabs einen Cthullu aus Kakao und dazu grüne Tentakeln und Marzipan :-D. Davon habe ich heute schon ein stückchen Probiert, unglaublich Lecker.  Ich glaube so eine mach ich zu Halloween.

Heidelbeertorte

Ich habe am Donnerstag im Bioladen einiges an Obst und Gemüse für einen super Preis bekommen, sozusagen Wochenendausverkauf :D. Darunter auch 3 Schalen Heidelbeeren. Ein Teil davon wurde gleich mal in einer Torte verarbeitet.


Heidelbeertorte

Als Boden habe ich diese Fruchtschnitte vom Tilia´s leicht abgewandelt. Es wurde die dreifache Menge vom hellen Boden mit Honig statt Apfeldicksaft und mit 1 TL Vanille. Den Teig für den Boden in eine Kuchenform (18 cm) geben und glatt streichen.

Für den Rest:

300 g Heidelbeeren
100 g Kokosöl
100 g Kokosmus
8 Datteln
abgeriebene Schale von 2 Zitronen
1 TL Vanille

Kokosöl und Kokosmus im Wasserbad schmelzen falls sie zu fest sind. Dann alle Zutaten im Mixer auf höchster Stufe zu einer Creme verarbeiten und auf dem Tortenboden verteilen und glatt streichen. Dabei darauf achten dass man nicht gleich die hälfte davon so auslöffelt sich nicht gleich die hälfte auf geheimnisvolle weise in Luft auflöst.

Obendrauf gab es dann noch Heidelbeeren und Kokosraspel.

Über Nacht in den Kühlschrank stellen.