Champignon Pizza

Nachdem mein Sedona die letzten Monate nur Kräuter (als Gewürz und für Tee) und Pilze trocken durfte wurde es mal wieder Zeit für etwas anderes. PIZZA!
Heute mal nur mit einem Boden aus Leinsamen, gekeimten Getreide etc. sondern aus purer Faulheit aus Kohlrabi. Das Ganze ist durch den Kohlrabi natürlich um einiges knackiger als herkömmliche Rohkostpizza, ist aber richtig lecker.

Champignon Pizza

Für den Pizzaboden:

1 großer Kohlrabi

Den Kohlrabi einfach in dünne Scheiben schneiden und auf einem Einschub vom Dörrgerät verteilen. Ich habe mir 6 Scheiben gemacht.

Für die Tomatensoße:

½ Tomate
1 Knoblauchzehe
1 TL Apfelessig
1 Dattel
Salz, Pfeffer & Chili nach Geschmack
2 TL italienische Kräutermischung

Alle Zutaten in einem kleinen Mixer (Mr. Magic, Personal Blender etc. oder Pürierstab) pürieren und zur Seite stellen während man den Rest vorbereitet.
Die Tomatensoße dickt nach ein paar Minuten etwas an und lässt sich dann besser aus den Kohlrabi Scheiben verteilen.

Für den Belag:

9 kleine Champignons (ich hatte braune)
1 kleine Zwiebel
1 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer nach Geschmack
Kräuter nach Geschmack (ich hatte Basilikum, Rosmarin und Oregano)

Die Zwiebel Schälen.
Zwiebel und Champignons fein würfeln. Das Ganze mit dem Olivenöl und den Gewürzen vermischen und etwas durchziehen lassen.

Für den „Käse“:

1 gehäufter TL Sesammus/Tahin
1 TL Zitronensaft
1 Priese Kurkuma
Etwas Wasser

Sesammus, Zitronensaft und den Kurkuma miteinander verrühren.
Dann nach und nach so viel Wasser dazu geben bis das Ganze eine gießbare Konsistenz hat.

Zusammenbauen:

Die Tomatensoße auf den Kohlrabi verteilen und anschließend die Pilze darüber verteilen.
Den „Käse“ über den Pizzas verteilen.
Dann ab in das Dörrgerät damit :-D.

Für 5-6 Stunden bei 40 Grad Dörren lassen.

Merken

Merken

Knusper Schokokriegel

Nach ein paar Monaten finanzieller Dürre konnte ich jetzt endlich wieder mal die Vorräte auffüllen und Prohviant plündern. Geht gar nicht wenn man keinen Kakao, Kakaobutter, Hanfsamen und Kokosöl mehr hat haha.
Unter anderem durfte eine neue Silikonform für Schokolade mit den in den Warenkorb. Ich ja nicht so das ich nicht schon gefühlt 2000 Stück habe… aber halt noch keine für Schokoriegel. Und ja, es ist immer die gleiche Ausrede wenn eine neue Form bei mir einziehen darf.

Die Form musste dann natürlich auch gleich eingeweiht werden mit einer richtig leckeren Schoki.

Knusper-Schokoriegel

85 g Kakaoliqour
35 g Kokosöl
30 g Mandelmus
60 g Honig oder Agavendicksaft/Apfeldicksaft
½ TL gemahlene Tonkabohne
½ TL Kardamom
1 Priese Chili (ich hatte Habanero)

Den Kakaoliqour und das Kokosöl zusammen schmelzen (Wasserbad oder im Dörrgerät).

Während das ganze schmilzt in der Silikonform einigen getrockneten Goji Beeren, Hanfsamen (geschält oder ungeschälte ist Geschmackssache) und Buchweizen verteilen. Ich habe Buchweizen genommen den ich gekeimt und dann wieder getrocknet habe.

Sobald alles geschmolzen ist die restlichen Zutaten dazu geben und alles in einem kleinen Mixer (Mr. Magic, Personal Blender etc.) kurz durchmixen.

Die Schokolade auf in die Silikonform gießen und im Kühlschrank oder Gefrierfach fest werden lassen.

Die fertige Schokolade im Kühlschrank aufbewahren.

Merken