Fasten Tag 8 & 9 – Das erste Tief und eine Mittelalterliche Salatschüssel

Fasten Tag 8

UNGLAUBLICH! Schon Tag 8, die Zeit scheint jeden Tag schneller zu vergehen. Ich schlafe inzwischen nur noch um die 4 Stunden Pro Nacht, habe also viel mehr vom Tag, aber die Stunden rasen nur so dahin.

Heute nach dem Aufwachen wieder Topfit aber hatte extrem Durst. Es gab dann erst mal einen halben Liter Wasser. Danach habe ich draußen den Sonnenaufgang beobachtet 🙂

Danach gab es das übliche. 1 Liter warmes Wasser mit dem Saft einer Zitrone. Heute hatte ich noch 2 TL Honig mit drin.

Nacm dem Zitronenwasser gab es einen Spaziergang (knapp 40 Minuten) von dem ich dann extrem gut gelaunt zurück kam. Ich habe nämlich die ersten Wildkräuter gefunden!!!! Endlich!!!! JUHUUUUUUU, HURRA, YIPPIE!!!!
Der ganze Hand war voller kleiner, saftiger, Gierschblätter, Brennesseln und Vogelmiere Ein älteres Ehepaar das dort spazieren ging hat mich wohl für verrückt gehalten weil ich einen Baby-Giersch *g* in der Hand hatte, ihn ganz verliebt angeschaut habe und sagte „Du bist soooooooo Wunder, Wunder, Wunderschön. Danke dass du dich jetzt auch endlich Blicken lässt. Danke, Danke Mutter Erde“.

Gegen 12 Uhr gab es dann ein leichtes Tief. Kurzzeitig keine Energie mehr und Irrsinnig Lust auf Saft, also ran an den Entsafter. Es gab dann ca. 400 ml Saft aus Gurke, Apfel, Giersch & Dill. Den Saft habe ich wieder mit Wasser verdünnt.

Nach dem Saft war ich fleißig und habe ganz viel Gemüse geschnibbelt und zum Fermentieren angesetzt. Gerade nach dem Fasten tut mir Fermentiertes immer gut :-).
Angesetzt habe ich:

Karottenscheiben mit Ingwer, Kurkuma & Chili
Karottenscheiben mit Knoblauch und Pfefferkörner
Zwiebeln (Rot du weiß)
Rote Beete Sticks mit Chili und Knoblauch
Rotkraut (weiß und Rot gemischt) mit Apfel und Meerrettich

Die Karotten, Zwiebeln und Rote Beete wurden mit einer 2 %igen Salzlake aufgefüllt.
Beim Kraut 20 g Salz auf 1 Kilo.

Am Nachmittag hatte ich dann nochmal ein richtiges Tief. Ich wurde binnen 5 Minuten so müde dass ich es fast nicht mehr bis zum Bett geschafft hätte *g*. Ich hab dann ein paar Stunden geschlafen und war auch danach noch total schlapp. Da ging gar nichts mehr. Bin dann den Rest vom Tag gelegen und hab vor mich hin gedöst.

Heute habe ich insgesamt getrunken:

1 Liter warmes Wasser mit dem Saft einer Zitrone und 2 TL Honig
1 Liter Wasser
400 ml Saft aus Gurke, Apfel & Giersch, verdünnt mit 600 ml Wasser
1 Liter Rooibusch Tee
1 Liter Grüner Tee

Fasten Tag 9

Heute Morgen hatte ich leichte schmerzen in den Knien und ein Gefühl als würde ich gleich einen Wadenkrampf kriegen. Ich war auch noch richtig schlapp. Aber es war besser als gestern Abend.

Ich habe mir dann als erstes wieder 1 Liter warmes Wasser mit dem Saft einer Zitrone gemacht.
Ein paar Minuten nach dem ich das getrunken hatte musste ich ganz, ganz, ganz dringend auf die Toilette. Keine Ahnung was sich da in der Nacht im Darm gelöst hat aber ich bin froh dass es weg ist, gruselig was am 9. Tag ohne Feste Nahrung noch so rauskommt.

Später ging es dann mit meinem Dad und seiner Freundin zu einem Flohmarkt. Vor dem losfahren habe ich mir noch schnell einen Saft für Unterwegs gemacht.
Perfektes Wetter, Sonnenschein & strahlend blauer Himmel. Mir waren aber die ganzen Menschen zu viel, das zog mir richtig Energie ab.

Danach bin ich noch auf die Burg in Burghausen gefahren zum Spazieren gehen, das war dann wesentlich angenehmer. 2 Stunden Spazieren und 1 Stunde unter einem Baum meditieren, sich mir Mutter Erde und Vater Sonne verbinden

Spaziergänge sind aber manchmal auch gefährlich hahaha. Einer der Läden auf der Burg hatte offen. Dort wird Geschirr, Besteck, Messer, Kleinmöbel etc. verkauft, alles Mittelalterlichen originalen Nachempfunden. Ich hab reingeschaut zum stöbern….. und musste eine neue Salatschüssel Adoptieren. In die hab ich mich direkt verliebt. Sie muss aber natürlich noch etwas auf ihren Einsatz warten.

Am Abend wollte ich heute einen Einlauf machen und davor auch von oben wieder etwas durchputzen. Also habe ich mir als ich wieder daheim war einen Apfel-Traubensaft gemacht.

Hat gut durchgeräumt. Danach gab es dann wie Einläufe, insgesamt 3 mit je 1 Liter Wasser. Die ersten Beiden mit Wasser, den letzten mit Wasser und wieder 1 EL Natron. Den letzten wollte der Darm gar nicht mehr hergeben, konnte ich ohne Probleme 45 Minuten halten bevor das Signal „OK, jetzt raus damit“ kam. Spannend!

Getrunken habe ich heute insgesamt:

1 Liter Wasser mit dem Saft einer Zitrone
1 Liter Wasser
Ca. 600 ml Saft aus Gurke, Apfel, Zitrone, Dill, Zitronenmelisse, Spinat, mit so viel Wasser verdünnt dass es 1 Liter ergab.
500 ml Trauben-Apfelsaft (weiße Trauben), 1:1 mit Wasser verdünnt
1 Liter Zitronenthymian Tee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.