Schlagwort-Archive: Bärlauch

Fasten Tag 26 – 29

Rückblickend auf die letzten Tage kann ich sagen dass ich mich jeden Tag besser, glücklicher und lebendiger fühle. Das letzte Jahr war als Ganzes betrachtet sehr anstrengend und eigentlich rein für die Tonne. Da kam ich massiv aus dem Gleichgewicht. Nicht nur körperlich sondern auch geistig. Sehr Negative Denkmuster haben sich da wieder eingeschlichen, ebenso wie schlechte, eigentlich schon längst abgelegte Ernährungsgewohnheiten. Der Ganze stress und all das negative des letzten Jahres fällt gerade massiv von mir ab. Mir ging es das ganze Fasten über schon relativ gut von wenigen Tagen abgesehen. Aber die letzten Tage steigert sich das nochmal ganz massiv.

Tag 26

Heute Morgen gab es nach dem Aufstehen erst mal einen Liter Wasser.
Danach ging es für knapp 3 Stunden in den Wald zum Spazieren gehen und Wildkräuter für den Saft sammeln.

Als ich daheim dann die Tasche mit den Wildkräutern in den Kühlschrank gepackt habe fiel mein Blick auf eine Flasche mit Neem Tinktur die ich vor ca. 2 Jahren angesetzt hatte.
Ich habe damals damit bei der Schuppenflechte Experimentiert. Damals habe ich auch gelesen dass man sie auch innerlich einnehmen kann was gegen manche Infektionen und Parasiten helfen soll. DAS habe ich damals genau EINMAL probiert. Das Zeug ist so unglaublich Bitter dass es selbst mit Wasser verdünnt ungenießbar ist.

Als mein Blick aber jetzt auf die Flasche mit Neem Tinktur und der Flasche mit Schwedenbitter daneben fiel kam sofort der Gedanke „DAS will ich jetzt!“
Ich dachte mir nur was ist jetzt los??? Das Zeug schmeckt grässlich. Und Schwedenbitter ist auch nicht gerade ein Hochgenuss. Aber dann bekam ich regelrecht Heißhunger daraus.

Also gab es dann 1 Glas Wasser mit einem Schnapsglas voll Schwedenbitter und einen TL Neem Tinktur. Und es schmeckt total Lecker, für mich ein Zeichen dass es der Körper gerade wirklich braucht.
In der Stunde danach hat es irgendwas in mit gemacht, keine Ahnung was genau aber ich fühlte mich einfach gut und bekam nochmal so einen richtigen Energieschub.

Dann war ich noch fleißig und habe nochmal Gemüse zum Fermentieren angesetzt. Ich hatte noch Karotten im Kühlschrank. Mein Körper will zurzeit aber einfach keinen Karottensaft. Also habe ich sie auf dem V-Hobel in dünne Streifen geschnitten und habe sie zusammen mit Lorbeer, Knoblauch, Pfeffer & Chili in 2%iger Salzlake angesetzt.

Am Nachmittag habe ich mich dann nochmal 4 Stunden hingelegt vor der Nachtschicht.
Nach dem Aufstehen musste ich dann ganz dringend auf die Toilette und da kam einiges an…. Lassen wir das Hahaha.
Direkt danach habe ich noch einen Einlauf gemacht. Uff, Tag 26, krass was sich da jetzt löst. Ich denke mal dass die Neem Tinktur und der Schwedenbitter da etwas geöst haben.

Vor der Arbeit gab es dann nochmal 1 Glas Wasser mit Schwedenbitter und Neem. Danach habe ich mir meinen Saft für die Arbeit gemacht und bin los.

Ich hab heute richtig gut durch die Nachtschicht, ganz ohne Energietief.

Getrunken habe ich heute insgesamt:

3 Liter Wasser
2 Gläser Wasser mit je 1 Schnapsglas Schwedenbitter und 1 TL Neem Tinktur
1 Glas Wasserkefir (nach dem Einlauf)
600 ml Saft auf Gurke, Apfel, Brennnessel, Löwenzahn, Scharbockskraut, Giersch & Taubnessel 1:1 mit Wasser verdünnt.

Tag 27

Heute gab es wieder als erstes 1 Liter Wasser und danach wieder ein Glas mit Schwedenbitter und Neem Tinktur.

Danach bin ich zur Post und habe ein Paket abgeholt das gestern ankam als ich im Wald war. Ich habe vor ein paar Wochen bei einem Gewinnspiel mitgemacht wo man Leseexemplare von verschiedenen Büchern gewinnen konnte. Einzige Bedingung, binnen 2 Wochen eine Bewertung dafür abgeben.
Man gab an was einen interessiert und hoffte dass man Gewinnt *g*. Ich hatte es schon total vergessen und dann zack, ein neues Kräuterbuch in der Sammlung. JUHU!

Kräuter habe ich heute keine gesammelt. Das was ich gestern gesammelt habe reicht auch noch für heute. Stattdessen war ich richtig faul und habe mich 3 Stunden in die Sonne gesetzt und gelesen. So schön dass die Sonne wieder mehr Kraft hat

Nachmittag habe ich mich dann nochmal etwas hingelegt vor der Nachtschicht.
Ich kam heute wieder super durch die Nachtschicht, voll motiviert und voller Energie.

Getrunken habe ich heute insgesamt:

2 ½ Liter Wasser
1 Glas Wasserkefir
2 Gläser Wasser mit je 1 Schnapsglas Schwedenbitter und 1 TL Neem Tinktur
500 ml Saft aus Gurke, Grapefruit, Löwenzahn & Giersch, 1:1 mit Wasser verdünnt.

Tag 28

Heute nach dem Aufstehen gab es wieder einen langen Spaziergang im Wald. Sonne tanken und Wildkräuter für meinen Saft sammeln.

Zuhause wurde mir dann irgendwann bewusst dass heute wirklich schon wieder Tag 28 ist, krass. Wenn mich jemand fragen würde seit wann ich Fasten würde ich ohne dass ich es Dokumentiere sagen „Keine Ahnung, so ca. 2 Wochen“. Dabei sind es schon 4! Unglaublich wie die Zeit beim Fasten vergeht.

Am Nachmittag habe ich mich dann nochmal hingelegt vor der Nachtschicht.

Die Nachtschicht habe ich heute auch wieder richtig gut überstanden. Die Zeit verging dort heute auch wie im Flug.

Bei der Spiegelarbeit war ich die letzten 2 Tage und heute auch immer noch am inneren Kritiker. Heute habe ich diesen Tag zum letzten Mal Wiederholt. Ich und mein innerer Kritiker sind jetzt Freunde

Getrunken habe ich heute insgesamt:

3 Liter Wasser
2 Gläser Wasser mit je 1 Schnapsglas Schwedenbitter und 1 TL Neem Tinktur
2 Tassen Tulsi Tee
500 ml Saft aus Gurke, Zitrone, Löwenzahn, Giersch & Brennnessel, 1:1 mit Wasser verdünnt.

Tag 29

Die Nachtschicht hab ich zum Glück wieder hinter mir :-).

Nach dem Aufstehen gab es heute 1 Liter Wasser und dann bin ich spontan nochmal in den tollen Wald mit dem Bärlauch gefahren. Das ist so unglaublich schön dort, ein Stück Paradies. Dort war ich dann 4 Stunden unterwegs. In der Zeit ist mir niemand über den Weg gelaufen. Man sieht auch am Wegrand nirgendwo Hundehaufen rumliegen. Das ist so was wäre der Wald unsichtbar für Leute gesperrt die sich dort nicht zu benehmen wissen.

Neben Bärlauch habe ich auch einiges an Löwenzahn und Giersch gesammelt <3.
Mit Pesto bin ich ja jetzt wieder versorgt für ein Jahr, jetzt stehen noch Bärlauch Öl, Bärlauch Essig und Cracker auf dem Plan.

Ich konnte heute aber nicht wiederstehen und habe 3 Bärlauch Knospen sehr gut gekaut und dann auch runter geschluckt. Aber die sind so winzig dass es nicht als Fastenbrechen läuft Hahaha. Und es war so himmlisch

Der Besuch im Wald war richtig erholsam. Es hat so gut getan dort heute unterwegs zu sein und dabei keine anderen Menschen zu sehen. Am Ende gab es dann noch im Wald mein „Frühstück“. 1 Liter Wasser mit dem Saft einer Zitrone und einer Grapefruit.

Danach war ich noch bei meinem Dad und habe ein paar Leute mit Bärlauch versorgt.

Am Abend gab es dann noch ein heißes Vollbad mit Meersalz und Natron.

Bei der Spiegelarbeit gab es heute einen kleinen Rückblick auf das was sich durch die Affirmationen und Mediationen in der letzten Woche getan hat. Gut, bei mir war es ja länger als eine Woche weil ich die Themen von 2 Tagen wiederholt habe.

Getrunken habe ich heute insgesamt:

3 Liter Wasser
1 Liter Wasser mit dem Saft einer Zitrone und einer Grapefruit
1 Glas Wasser mit 1 Schnapsglas Schwedenbitter und 1 TL Neem Tinktur

Fasten Tag 24 & 25 – im Bärlauch Paradies

Tag 24

Heute Morgen gab es nach dem Aufstehen auch kein Zitronenwasser. Zurzeit mag es der Körper nicht, dafür hatte ich total Lust auf Grapefruit. Also gab es heute Morgen 1 Liter Wasser mit dem Saft einer Grapefruit

Danach ging es erst mal für 3 Stunden in den Wald, Spazieren und die Sonne genießen die sich jetzt endlich mal wieder so richtig Zeigt :-).

Am Nachmittag war ich dann noch etwas Unterwegs, war am Friedhof beim Grab von meiner Mama und hab bei Dehner noch Blumentöpfe und Erde erlegt damit meine beiden Aloe Vera demnächst in einen größeren Topf umziehen können.
Bei meinem Dad habe ich dann auch noch kurz vorbei geschaut.

Bei der Spiegelarbeit bin ich immer noch bei dem Tag an dem es um den inneren Kritiker geht. Bei dem Thema passiert auf emotionaler Ebene einiges bei mir. Heute ist schon der dritte Tag an dem ich die Übungen dazu wiederhole.

Getrunken habe ich heute Insgesamt:

1 Liter Wasser mit dem Saft einer Zitrone
3 Liter Wasser
Saft von 2 Orangen mit 1 Liter Wasser verdünnt.

Tag 25

Heute Morgen gab es nach dem Aufstehen erst mal 1 Liter Wasser. Danach habe ich meinen Rucksack gepackt und bin zu meiner Tante gefahren. Heute ging es mit ihr und einer Freundin, die auch viel mit Rohkost und Wildkräutern macht, auf Bärlauch Tour.
Der Rucksack war gepackt mit 1 Liter Wasser mit Grapefruitsaft und einem grünen Saft. Und natürlich jede Menge Taschen für Bärlauch und andere Schätze.

Das war soooooo schön. Bärlauch soweit das Auge reicht. Ich war ganz verzaubert von dem Wald.

Ich habe eine Tasche voll Bärlauch gesammelt und am Abend direkt Pesto daraus gemacht. Das Pesto besteht aus Bärlauch, Sonnenblumenkernen, Olivenöl und etwas Meersalz.
Neben den Bärlauch durften auch noch jede Menge andere Wildkräuter für meinen Säfte mitkommen

Am Abend gab es dann noch einen Einlauf und danach ein Vollbad mit Meersalz und Natron.

Bei der Spiegelarbeit habe ich heute nochmal am inneren Kritiker gearbeitet. Das ganze werden also bei mir mehr als 21 Tage Hahaha.

Ansonsten ging es mir die letzten Tage jetzt richtig super. Bin wieder voll in der Fasten Euphorie und fühle mich einfach nur FANTASTISCH. Bin zu Zeit einfach glücklich.

Getrunken habe ich heute insgesamt:

1 Liter Wasser mit dem Saft einer Grapefruit
1 ½ Liter Wasser
½ Liter Saft aus Gurke, Birne, Löwenzahn, Giersch, Huflattich, 1:1 mit Wasser verdünnt
1 Liter 7×7 Tee
½ Liter grüner Tee
1 Glas Wasserkefir (nach dem Einlauf)

Bunter Spargelsalat

Heute gab es das erste Mal heuer rohen Spargel bei uns :-). Roh schmeckt der mir sogar besser als gekocht.

Heute gab es das ganze gleich mal als bunten Salat.  Ergibt 2 große Portionen.

 

Bunter Spargelsalat

14 Stangen Spargel
3 Karotten
1 Paprika (ich hatte eine rote)
3 Tomaten
2 handvoll Bärlauch
3 EL Apfelessig
2-3 EL Honig (oder Agavendicksaft für Veganer)
etwas frischer Rosmarin
1 TL Salz
Pfeffer nach Geschmack

Spargel wenn nötig Schälen, dann in Scheiben schneiden. Karotten der Länge nach halbieren und dann auch in Scheiben schneiden. Rosmarin fein hacken.
In einer Schüssel mit Essig, Honig und Salz vermischen und mindestens 1 Stunde durchziehen lassen.

Kurz vor dem servieren das restliche Gemüse vorbereiten. Paprika würfeln, Tomaten vierteln und dann in Scheiben schneiden und den Bärlauch in Streifen schneiden.
Alles miteinander vermischen und mit Pfeffer abschmecken.

Das ganze dann noch mit Hanfsamen und schwarzem Sesam bestreuen. Dazu gab es bei uns pikante Leinsamencracker.

 

Bärlauchpesto, Bärlauchcracker & Bärlauch-Zwiebelfladen

Die letzten 2 Tage standen mal wieder voll und ganz im Zeichen des Bärlauchs. Am Montag waren wir fleißig am Sammeln und gestern wurde ein Teil der Beute gleich mal verarbeitet. Ich Liebe diese Wildpflanze einfach <3.

Gleich am Montag Abend wurde ein wenig ganz viel Bärlauch zusammen mit gekeimten Linsen, Zwiebelringen, Karottenscheiben und einem einer Tomatensoße (Tomaten, Wasser, Essig, Salz, Pfeffer, Chili) in Noriblätter eingerollt.

So richtig los ging es dann aber erst gestern. Es gab 3 Sorten Bärlauchpesto, Bärlauchcracker und Bärlauch-Zwiebelfladen.
Die Pestos habe ich im Vitamix gemacht. Ihr könnt aber auch andere Geräte verwenden. Geht aus Problemlos mit einem Pürierstab oder in einer Küchenmaschine. Bei diesen Geräten eventuell die Menge Reduzieren oder das ganze auf mehrere Portionen Aufteilen und auf Etappen zubereiten.
Ich zeige hier meine 3 Lieblingsvarianten. Experimentiert also ruhig selbst mit verschiedenen Ölen, Nüssen, Samen und Gewürzen.

Bärlauchpesto mit Sonnenblumenkernen  

Meine Klassische Mischung für Pesto. Sonnenblumenkerne nehme ich gerne für Pestos weil sie einfach bezahlbarer sind als Pinienkerne. Mandeln lassen sich auch sehr gut dafür verwenden.
Der Schabzigerklee bringt eine leicht „käsige“ Note mit rein. Alternativ kann man auch Hefeflocken verwenden. Das ist mir Persönlich sogar Lieber als die Klassische Variante mit Parmesan weil sich Schabzigerklee oder Hefeflocken  nicht so nachteilig auf die Haltbarkeit Auswirken wie Parmesan. Früher habe ich Pesto öfter mit Parmesan gemacht, das ist immer  viel schneller verdorben als die Gläser ohne Parmesan. Einmal ist mir sogar ein Glas mit Bärlauchpesto mit Parmesan im Kühlschrank Explodiert weil es zum Gären Angefangen hat!

¾ Mixbehälter voll Bärlauch
¾ EL Salz
1 Tasse* Sonnenblumenöl
1 Tasse* Sonnenblumenkerne
¾ TL Schabzigerklee

Alle Zutaten im Vitamix auf Stufe 4-5 mithilfe des Stößels zu Pesto verarbeiten. Danach in Gläser füllen (ergibt etwas mehr als ein Honigglas, 500 ml, voll). Noch etwas Öl auf das Pesto Gießen so das die Oberfläche vollständig damit bedeckt ist. Das verhindert das Luft direkt an das Pesto kommt und macht es länger Haltbar.
Im Kühlschrank Aufbewahren.

Bärlauchpesto mit Hanfsamen

Pesto mit Hanfsamen hat einen ganz tollen, eigenen Geschmack. Für mich ist es eine richtig edle Variante. Pesto mit Hanfsamen nur nicht in zu großen Mengen auf Vorrat machen. Im Gegensatz zu anderen Nüssen/Samen wirkt sich der hohe Omega 3 Gehalt im Hanf eher Nachteilig auf die Haltbarkeit aus. Es hält sich zwar im Kühlschrank auch Problemlos mehrere Wochen. Mehrere Monate wie Pesto mit anderen Nüssen/Samen ist es aber nicht haltbar weil das Fett in den Hanfsamen durch den hohen Omega 3 Gehalt schneller Ranzig wird als bei eher Omega 6 lastigen. Das gleiche gilt auch für Walnüsse.

¾ Mixbehälter voll Bärlauch
¾ EL Salz
1 Tasse* Sonnenblumenöl (oder Olivenöl, Hanföl würde hier auch passen)
¾ Tasse* Hanfsamen, ungeschält

Ein Viertel vom Hanf vorab im Mixer grob Schroten. Dann Bärlauch, Öl und Salz zugeben und im Vitamix auf Stufe 4-5 mithilfe des Stößels zu Pesto verarbeiten. Kurz vor Ende die restlichen Hanfsamen dazugeben und nur noch kurz weiterlaufen lassen. Das fertige Pesto in Gläser füllen und noch etwas Öl zugeben damit die Oberfläche bedeckt ist. Im Kühlschrank Aufbewahren.

Variationen:

–    1-3 EL Hefeflocken zufügen.
–    Alle Hanfsamen grob schroten. Dann wird es feiner. Die obere Variante hat noch etwas „biss“.
–    Geschälte Hanfsamen verwenden.

Bärlauchpesto mit Kürbiskernen

Auch eine Leckere Variante. Meine Lieblingsvariante als Aufstrich für Cracker, (Rohkost)Brot oder als Füllung für z.B. Champignons.

¾ Mixbehälter voll Bärlauch
¾ EL Salz
1 Tasse* Sonnenblumenöl
1 Tasse* Kürbiskerne

Alle Zutaten im Vitamix mithilfe des Stößels auf Stufe 4-5 zu Pesto verarbeiten. Das fertige Pesto in Gläser füllen und etwas Öl auf die Oberfläche Gießen sodass sie vollständig damit bedeckt ist.
Im Kühlschrank Aufbewahren.

Bärlauchcracker & Bärlauch-Zwiebelfladen

Ich habe immer noch keine neue Küchenwaage, die hat ja vor ein paar Tagen das Zeitliche gesegnet hat. Also wieder mit Alternativen Methoden der Abmessung.
Heute musste ein leeres Honigglas (500 ml) herhalten.

7 Tassen* voll braunen Leinsamen
2 Tassen* goldenen Leinsamen (oder einfach 4 Gläser brauen)
3 Handvoll Bärlauch
1 Handvoll gemischte Wildkräuter (hatte Löwenzahn, Giersch, Schwarznessel und Gänseblümchen)
2-4 TL Salz (nach Geschmack)
Chili und Pfeffer nach Geschmack.
12* Tassen Wasser

2 Tassen voll Leinsamen fein mahlen (ich habe die goldenen gemahlen). Die gemahlenen und die ganzen Leinsamen in eine Schüssel geben.

Im Vitamix Bärlauch, Salz, Pfeffer, Chili und einen Teil vom Wasser Pürieren. Das ganze in die Schüssel zu den Leinsamen gießen. Mit dem restlichen Wasser den Mixbehälter ausspülen und das ganze ebenfalls mit in die Schüssel gießen. Alles verrühren und 2-3 Stunden quellen lassen. Ich habe den Teig für die Cracker vor der Arbeit angesetzt und dann über Nacht stehen lassen und am nächsten Morgen weiter verarbeitet.

 

Die Masse auf 5 mit Paraflexxbögen ausgelegte Einschübe vom Sedona verteilen. Die Teigmasse für den letzten Einschub habe zu 4 länglichen Fladen ausgestrichen. Die Fladen werden später noch weiter verarbeitet.

 

Das ganze bei 40 Grad im Dörrgerät trocknen. Nach 12 Stunden die das ganze auf Einschübe ohne Paraflexxbögen stürzen und die Folie abziehen. Weiter Trocknen bis sie komplett durchgetrocknet sind. Die Endgültige Trocknungszeit richtet sich vor allem danach wie dick bzw. gleichmäßig man den Teig aufgestrichen hat.  Ich habe sie während ich in der Arbeit war einfach für 9 Stunden weiter trocknen lassen.

In einer gut verschließbaren Box/Dose Aufbewahren.

Bärlauch-Zwiebelfladen

Die zu Fladen Ausgestrichene Masse auch genau wie die Cracker nach 12 Stunden wenden.

Dann mit bestreichen mit einer Mischung aus:

5 EL Bärlauchpesto
6 EL Sonnenblumencreme (Sonnenblumenkerne mit Wasser zu einer Creme gemixt)
2 EL Hefeflocken

Danach 1 Zwiebel schälen, halbieren und in nicht zu dünne Scheiben schneiden. In einer Schüssel mit einem Schuss Sonnenblumenöl vermischen. Die Zwiebeln dann auch auf den 4 Fladen verteilen.

Das ganze wandert dann noch mal in das Dörrgerät. Ich musste aber in die Arbeit, also habe ich es zusammen mit den Crackern für 9 Stunden im Dörrgerät gelassen. Nach den 9 Stunden waren die Fladen durch die Pestomischung  etwas saftiger als die Cracker. Pesto und Zwiebeln waren auch genau richtig.
Man kann aber schon nach 3-4 Stunden mal danach schauen. Wie weit man das ganze Trocknet hängt ja vor allem vom eigenen Geschmack ab.

Für alle die ab und zu Käse essen. Dazu passt ein gut gereifter Bergkäse sehr gut, der rundet das ganze noch perfekt ab.

* 250 ml Tasse

Jetzt muss ich den Beitrag noch schnell Editieren. Heute morgen (21.03.14) gab es eine Variante der Bärlauchfladen ohne Zwiebeln. Dafür mit vielen Wildkräutern und essbaren Blüten.Wir Leben im Pardies, wir müssen nur die Geschenke von Mutter Erde annehmen und uns daran erfreuen <3.

De Herstellung ist die gleiche wie oben beschrieben nur ohne Zwiebeln. Nach dem Dörren verteilt man dann Wildkräuter und Blüten auf den Fladen, Fertig.

 

 

Spaghetti mit Bärlauchsoße und schnelle Schokotörtchen :-)

Gerade von der Spätschicht heimgekommen. Ich habe heute noch nicht viel gegessen und jetzt gibt es Hungeralarm. In 1 Stunde und 15 Minuten kommt mein Freund nach Hause 😀

Hätte heute auch mal wieder Lust auf etwas süßes als Nachspeise. Ich habe noch gefrorene Banane da, die würden sich Anbieten für ein Eis. Wenn ich um die Uhrzeit aber noch meinen Mixer einschalte werden wohl die Nachbarn demnächst mit Fackeln und Mistgabeln vor der Tür stehen.

Also schau ich mal ob es sich Zeitlich ausgeht mit dem Essen fertig zu sein bevor mein Freund daheim ankommt.

Es gibt Spaghetti mit Bärlauchsoße und kleine Schokotörtchen. Los, geht’s, noch 1Stunde Zeit 😀

Für die Spaghetti:

2 große Zucchini
1 Hand voll getrocknete Tomaten
ca. 2 Hand voll Erbsensprossen

Die Zucchini im Spirali zu Spaghetti verarbeiten.
Die Tomaten klein schneiden und zusammen mit den Sprossen unter die Spaghetti mischen.

Für die Soße:

70 g Wasser
3 TL Bärlauchpesto (Bärlauch, Olivenöl)
Salz, Pfeffer & Chili nach Geschmack
3 Tl Hefeflocken
2 Tl Agavendicksaft
4-5 TL Apfelessig

Alle Zutaten im Mr. Magic etwa 1 Minute lang mischen. Das ganze in die Schüssel mit den Nudeln geben und vermischen.

Fertig 🙂

Schokotörtchen (ergibt 5 Stück)

Für die Törtchen:

5 Torteletts Formen

300 g Haselnüsse
50 g Kakaonibs
½ TL Zimt
90 Kokosöl
70 Agavendicksaft oder Honig

250 g Haselnüsse und die Kakaonibs fein mahlen. Zusammen mit den restlichen Zutaten in eine Schüsselgeben und gut durchkneten.
Die Formen für die Torteletts mit etwas Öl auspinseln und den Teig hineindrücken (für eine 6. form hat es nicht mehr ganz gereicht). Zur Seite stellen und etwa 1Minuten stehen lassen. Dann umgekehrt auf einen Teller stellen und durch klopfen auf en Boden der Form das ganze rauslösen.

Die Füllung:

2 kleine Avocados (Fruchtfleisch hatte 169 g)
½ TL Vanille
1 Priese Ingwer
1 Priese Salz
3 TL Kakao
1 EL Zitronensaft
Agavendicksaft oder Honig nach Geschmack
etwas Wasser

Die Avocados halbieren und den Kern entfernen. Mit einem Löffel das Druchtfleisch herauskratzen. Zusammen mit den anderen Zutaten im Mr. Magic Pürieren, dabei eventuell etwas Wasser zugeben bis sich das ganze gut Mixen lässt.

Zusammenbauen:

Die Avocadocreme in die Torteletts füllen. Das ganze dann noch mit einigen Kokosflocken bestreuen.

Und Fertig.

Die Zeit reicht jetzt sogar noch um das schnell die Rezepte Aufzuschreiben, das Geschirr im Geschirrspüler zu verstauen und die Küche in einem einigermaßen Küchenähnlichen Zustand zu versetzen.

Mich Fasziniert immer wieder wie schnell Rohkost geht, in nicht mal 20 Minuten (die 15 Minuten die der Teil in den Formen bleibt nicht mitgerechnet, also reine Zubereitungszeit) ist das 2 Gänge Menü fertig 🙂

Gemischter Salat mit Bärlauchdressing

Die letzten Tage habe ich eindeutig zu viele getrocknete Sachen gegessen. 😀 Aber das Dörrgerät musste einfach getestet werden. Jetzt bin ich eine weile mit Crackern und Co. versorgt.

Darum gibt es heute mal wieder was Frisches. Einen gemischten Salat mit Bärlauchdressing 🙂 Das erste Wildkraut das heuer meinen Weg gekreuzt hat.

Für das Dressing:

1 Handvoll Bärlauch
1 kleine Tomate
1 Zehe Knoblauch
2-3 TL Agavendicksaft oder ein paar Datteln
1/2 TL Salz
etwas Pfeffer und Chili
ein Schuss Hanföl
2-3 EL Limettensaft
200 ml Wasser

Den Knoblauch schälen und dann alles zusammen in den Mixer werfen und zu Dressing verarbeiten. Ich habe nur die hälfte vom Dressing gebraucht, der Rest steht jetzt im Kühlschrank und wird die nächsten Tage über einen andern, wehrlosen, Salat gekippt 🙂

Für den Salat:

3 kleine Karotten
1 Fenschelknolle
4 Knollen Topinambur
1 Pok Choi
1/2 Kohlrabi
3 Handvoll Linsensprossen

Das Gemüse wenn nötig schälen und dann kleinschneiden. Das Dressing darüber kippen, vermischen und auf Tellern Anrichten. 1-2 getrocknete Feigen pro Portion in dünne Scheiben schneiden und auf dem Salat Anrichten. Mit etwas Agavendicksaft Beträufeln und mit schwarzem Sesam Bestreuen.