Schlagwort-Archive: Mandelmus

Fasten Tag 41, 42 & 43

Tag 41

Nach dem Aufstehen gab es heute erst mal 1 ½ Liter Wasser. Fühlte mich nach dem Aufstehen wieder wie ausgetrocknet, also erst mal Tanken 😀

Danach gab es einen 2 stündigen Spaziergang im Wald. Wildkräuter habe ich heute dabei keine gesammelt, heute einfach nur spazieren gehen und genießen.

Dann ging es auch schon ab in die Spätschicht.
Die habe ich recht gut überstanden auch wenn absolut keine Motivation mehr für den Job vorhanden ist.

Nach gab es dann noch das Wasser einer Trinkkokosnuss und als Abschluss des Tages noch einen Einlauf.

Bei der Spiegelarbeit nach Louise L. Hay war das heutige Thema „Stressfrei leben“. Es gab einige Affirmationen und eine Mediation die dem inneren Stress entgegen wirken sollen, also genau das was ich zurzeit brauche :-D.

Getrunken habe ich heute insgesamt:

4 Liter Wasser
2 Tassen Tulsi Tee
1 Tasse Minze Tee
300 ml Saft aus Gurke und Apfel, verdünnt mit 400 ml Wasser
Wasser einer Trinkkokosnuss

Tag 42

Nach dem Aufstehen gab es erst mal 1 Liter Wasser. Heute Morgen hatte ich mal nicht das Gefühl total ausgetrocknet zu sein haha. Dann hat auch schon der Postbote geklingelt. Ich habe für die Zeit nach dem Fasten ein paar Sachen bei Prohviant gekauft. Gibt es zwar nicht alles direkt in den ersten 1-2 Wochen nach dem Fasten. Mandelmus oder die getrockneten Tomaten werden etwas später dann dazu genommen.
Mandelmus (Im Glas statt das im Plastikeimer, Glas ist mir eh lieber als Plastik), geschälte Hanfsamen, Baobab, Probiotisches Pulver (für Nusskäse & Joghurt), Maulbeeren, getrocknete Tomaten, Kokosraspel, Acai Kakao Mix (zum Knabbern).

Danach gab es einen kleinen Spaziergang, heute nur 1 Stunde weil das Wetter einfach nur grausig war. Ich will sofort wieder Sonne haben!
Danach war ich noch im Bioladen und habe für die nächsten 2 Tage ein wenig eingekauft für meine Säfte. Zuhause gab es dann erst mal eine Tasse Tee.

Direkt danach habe ich mir meinen Saft für die Arbeit gemacht, heute gab es einen Apfel, Sellerie, Petersilien gemacht.

Bei der Spiegelarbeit war das heutige Thema „Reichtum Empfangen“. Toller Tag, Affirmationen und Übungen um an den inneren Blockaden mit denen man sich ja oft regelrecht gegen Geld wehrt aufarbeiten kann.
Heute wurden Glaubenssätzen wie „Geld macht auch nicht glücklich“ und Co. Entgegen gewirkt. Den Tag werde ich morgen gleich nochmal wiederholen :-).

Getrunken habe ich heute insgesamt:

3 Liter Wasser
2 Tassen Früchtetee (von Lebensbaum)
400 ml Saft aus Apfel, Sellerie und Petersilie, mit 300 ml Wasser verdünnt
Wasser einer Trinkkokosnuss

Tag 43

Zum Glück jetzt dann 2 Tage frei.
Heute habe ich richtig lange geschlafen, nach dieser Woche habe ich das jetzt wirklich gebraucht. Nach dem Aufstehen gab es heute 1 Liter Wasser und danach das Wasser einer Trinkkokosnuss, heute ist ja Oster, da darf es schon am Morgen etwas Luxus sein

Danach ging es für 3 Stunden in den Wald, heute habe ich einiges an Löwenzahn und Brennnesseln gesammelt.
Nach etwa einer Stunde fing es zu regnen an. Heute hat er mich nicht gestört, habe ja frei und weiß dass ich heute nicht mehr in die Arbeit muss. Ich habe ihn richtig genossen. Im Wald hatte es heute, gerade durch den Regen, eine richtig schöne, magische Stimmung.

Als ich wieder daheim war gab es erst mal eine heiße Dusche und ein selbst gemachtes Peeling aus Meersalz, Kokosöl und ätherischen Ölen (Zitrone und Salbei).

Danach gab es nochmal ein Nickerchen und hinterher einen Saft aus Karotte, Apfel und einer Prise Zimt obenauf weil heute Ostern ist *g*.

Am Abend gab es dann noch einen Einlauf.

Getrunken habe ich heute insgesamt:

3 Liter Wasser
1 Liter grüner Tee
Wasser einer Trinkkokosnuss
500 ml Saft aus Karotte, Apfel & Ingwer, 1:1 mit Wasser verdünnt

Eisschokolade

Bei den Temperaturen geht eins immer, EIS!
Heute habe ich mal einen Eiskakao bzw. Eisschokolade gemacht. Eine Leckere Alternative zu Eiskaffee und Eisschokolade vom Italiener :-).

Eisschokolade

Für den Kakao:

350 ml Wasser
5 Datteln (wer es richtig süß mag nimmt mehr)
2 EL Mandelmus
1 gehäufter EL Kakao
¼ TL Vanille oder gemahlene Tonkabohne

Alle Zutaten zusammen auf höchster Stufe pürieren.

Für das Eis:

3 gefrorene Bananen im Mixer auf höchster Stufe mithilfe vom Stößel zu Eis verarbeiten.

Den Kakao auf 2 Gläser verteilen.
In jedes Glas die Hälfte vom Eis geben. Wer so einen Eiskugelformer (oder wie immer die Teile heißen) kann das ganze etwas schöner machen als ich :-).

Zum Schluss noch mit etwas Kokosblütenzucker (nicht Roh) bestreuen und genießen.

Spargel mit Mandelsoße

Bisher habe ich, wenn ich ihn Roh gegessen habe, immer grünen Spargel verwendet. Den Liebe ich Roh und knabbere ihn oft pur <3.
Weißen Spargel hatte ich bisher nur einmal Roh im letzten oder vorletzten Jahr.
Heuer will ich mehr mit dem weißen experimentieren. Heute gibt es ihn deshalb gleich mal mit einer Mandelsoße.
Die Soße wurde etwas zu viel, die reicht für 2 Portionen. Ich verwende den Rest morgen einfach als Salatdressing. Wer das nicht will kann die Zutatenmenge einfach halbieren :-).

Spargel mit Mandelsoße

Den Spargel schälen und falls nötig (wenn es holzig sein sollte) das untere Stück abschneiden.
Ich hatte heute 8 Stangen. Das war aber fast zu viel, 6 hätten auch gereicht.

 

Für die Soße:

1 Knoblauchzehe
3 Datteln
2 EL Apfelessig oder Zitronensaft
3 EL Mandelmus
Salz und Pfeffer nach Geschmack
80 ml Wasser

Alles Zutaten in einem kleinen Mixer (Personal Blender, Mr. Magic etc.) pürieren.

Den Spargel auf einen Teller geben und die Hälfte der Soße darüber verteilen.

Als Deko habe ich noch frisch gemahlenen Pfeffer, Kresse und Blätter von Zitronenmelisse darauf verteilt.
Dazu gab es bei mir noch einen Tomatensalat.

 


Für den Salat:

2 große Tomaten
2 Knoblauchzehen
1 TL Honig (oder Agavendicksaft, Apfeldicksaft etc.)
Salz und Pfeffer nach Geschmack
2 TL Hanföl

Die Tomaten würfeln.
Die Knoblauchzehen fein würfeln.
Zusammen mit den restlichen Zutaten vermischen und etwas durchziehen lassen.

 

Rohkostsushi und das erste Mandelmus

Gestern gab es einen Versuch mit Rohkostsushi. Bei den Algenblättern bin ich mir aber nicht sicher ob sie Rohkostqualität haben. Sie sind auf jeden fall nicht geröstet, also nur getrocknet. Wenn ich mal wieder Reich bin 😀 werde ich mal die Noriblätter von Lifefood ausprobieren.

Anstelle von Reis habe ich Blumenkohl verwendet.
Den Blumenkohl in der Küchenmaschine fein raffeln und dann mit Essig, Salz und etwas Agave oder Honig abschmecken.

Als Füllung habe ich alles Verarbeitet was ich so im Kühlschrank gefunden habe. Frisch geriebener Meerrettich und Ingwer, Karotten, Rote Beete und alles Mögliche an Grünzeug.

Dann braucht man nur noch eine Sushimatte (zum Formen Sushi, gibt es in jedem größeren Supermarkt). Blumenkohl auf dem unteren viertel von einem Noriblatt verteilen, Füllung drauf und das ganze einrollen. Wie man das ganze rollt seht ihr hier (auch wenn ich das so nie hinbekomme… aber Hauptsache es schmeckt).

Dann habe ich heute meinen ersten Versuch mit Mandelmus in Rohkostqualität im Vitamix gestartet.

Ich muss gleich sagen, in den Videos die man dazu auf Youtube findet sieht das VIEL EINFACHER aus. Man sollte schon etwas Zeit einrechnen weil das Mandelmus durch die hohe Umdrehungszahl vom Vitamix sehr schnell heiß wird. Man muss das ganze also zwischendurch immer wieder abkühlen lassen weil es das sonst mit der Rohkostqualität war.

Für das Mandelmus habe ich 500 g Mandeln genommen. Laut Anleitung vom Vitamix geht das ganze nur ohne Öl wenn man geröstete und bereits geölte Nüsse benutzt. Also kommt noch etwas Mandelöl dazu. Ich habe mit 50 g Mandelöl begonnen. Das war aber etwas zu wenig, das Mandelmus blieb dadurch recht fest und bröselig. Habe dann noch mal 20 g dazugegeben. Hier wurde es dann schon Mandelmus, allerdings noch recht fest. Ich würde sagen Ideal als Grundlage für Aufstriche etc. Ich wollte es aber etwas Flüssiger und gab noch mal 20 g dazu, dann wurde es so wie ich es haben wollte von der Konsistenz her. Insgesamt brauchte ich also 90 g Öl auf 500 g Mandeln.

Die Mandeln in den Mixer geben und das Öl dazu. Alles ein wenig durchschütteln so dass sich das Öl auf den Mandeln verteilt.

Dann auf höchster Stufe Mixen und dabei immer wieder mit dem Stößel alles nach unten drücken. Nach 30-40 Sekunden ausschalten sonst wird das ganze zu warm. Ich habe das ganze ans offene Fenster gestellt, so kühlte es etwas schneller ab.

Nach dem ersten Durchgang sah das ganze so aus (mit 50 g Öl):

Nachdem das ganze wieder Kalt ist weder auf höchster Stufe Mixen und die Masse dabei immer wieder runter drücken. Wieder nach 30-40 Sekunden ausstellen und abkühlen lassen. Das ganze habe ich insgesamt 5-mal wiederholt, dazwischen immer 10-15 Minuten abkühlen lassen.

Am Ende bekommt man ein sehr feines Mandelmus das es von der Konsistenz her jederzeit mit dem gekauften Aufnehmen kann. Der größte Unterschied liegt hier im Geschmack. Ich finde das selbst gemacht schmeckt einfach besser als das fertig gekaufte.

Nachdem ja alle Mixer den Nachteil haben das man nie alles aus dem Mixbehälter rausbekommt gab es nach der Herstellung vom Mandelmus noch einen Kakao. Zum Mandelmus das den Becher nicht verlassen will einfach noch Wasser, Agavendicksaft (oder Honig, Datteln, was auch immer), Kakao und Gewürze wie Zimt, Vanille etc. dazugeben und gut durchmixen. So verschwendet man nichts vom Mandelmus. Zum Becher einfach Ausspülen ist es zu schade.