Schlagwort-Archive: Raw Food

Grüne Schokolade

Gestern war St. Patrick´s Day, deshalb gab es bei mir gestern Schokolade.
Aber keine normale sondern dieses mal etwas ganz besonderes: Grüne Schokolade.

Ich habe normal nicht viel mit christlichen Heiligen am Hut. St. Patrick ist mir aber aus irgendeinem Grund dann doch recht Symphatisch.
Es hat sich bei mir in den letzten Jahren auch eingebürgert an diesem Tag ein kleines Ritual für die Hausgeister zu machen, sie bekamen auch ein Stück von der Schokolde :-).

Jetzt aber zum Rezept. Leider habe ich es gestern nicht mehr geschafft es auch a St. Patrick´s Day einzustellen.

Grüne Schokolade

90 g Kakaobutter
30 g Kokosöl
20 g Mandelmus (oder ein anderen Nussmus)
60 g Honig (oder rohen Agavendicksaft, Apfeldicksaft etc.)
3 TL Gerstengraspulver
1 TL Vanille

Die Kakaobutter zusammen mit dem Kokosöl im Wasserbad oder Dörrgerät schmelten.

Sobald beides geschmolzen ist zusammen mit den restlichen Zutaten in einem kleinen Mixer (Mr. Magic, Personal Blender etc.) kurz durchmixen.
Wer keinen kleinen Mixer hat kann das ganze auch ein paar Minuten mit einem Rührbesten verrühren bis sich alles gut vermischt hat.

Die fertige Schokoladenmasse in Pralinenformen aus Silikon gießen und im Kühlschrank fest werden lassen.
Bei mir wurden es 3 Paletten/Formen voll.

De fertige Schokolade im Kühlschrank aufbewahren.
Die Kombination von (weißer) Schokolade und Gerstengraspulver ist eine echt geniale Geschmack Kombination.

Eisschokolade

Bei den Temperaturen geht eins immer, EIS!
Heute habe ich mal einen Eiskakao bzw. Eisschokolade gemacht. Eine Leckere Alternative zu Eiskaffee und Eisschokolade vom Italiener :-).

Eisschokolade

Für den Kakao:

350 ml Wasser
5 Datteln (wer es richtig süß mag nimmt mehr)
2 EL Mandelmus
1 gehäufter EL Kakao
¼ TL Vanille oder gemahlene Tonkabohne

Alle Zutaten zusammen auf höchster Stufe pürieren.

Für das Eis:

3 gefrorene Bananen im Mixer auf höchster Stufe mithilfe vom Stößel zu Eis verarbeiten.

Den Kakao auf 2 Gläser verteilen.
In jedes Glas die Hälfte vom Eis geben. Wer so einen Eiskugelformer (oder wie immer die Teile heißen) kann das ganze etwas schöner machen als ich :-).

Zum Schluss noch mit etwas Kokosblütenzucker (nicht Roh) bestreuen und genießen.

KiBa-Chili-Eis

Der Herbst zeigt sich jetzt immer deutlicher. Morgens verhüllt Nebel die Landschaft, die Blätter der Baume verfärben sich langsam von grün zu kunterbunt und in den frühen Morgenstunden taucht die aufgehende Sonne den Wald in ein magisches Licht :-).

DAS sind die Sachen die ich am Herbst mag. Was ich aber gar nicht mag sind die kühlen Temperaturen und dass es so früh dunkel wird.

Also klammere ich mich noch so lange es geht am Sommer fest :-).
Und nach dem es heute noch mal so richtig schön war gibt es heute gleich noch mal ein Eis.

KiBa-Chili-Eis

3 gefrorene Bananen
2 Handvoll gefrorene Kirschen
Saft von 1 Orange
Je nach Geschmack 1/8 bis 1/4 TL gemahlener Chili

Die Bananen in Stücke schneiden und dann alle Zutaten im Mixer auf höchster Stufe mithilfe vom Stößel zu Eis verarbeiten.

In Eisschalen füllen. Gibt entweder eine große Portion für alle die so verfressen sind wie ich viel Hunger haben oder 2 normale Portionen :-D.

Obendrauf gab es als Topping etwas vom Hanf-Schokoaufstrich und Kokosflocken.

 

Bananen-Birnen-Eis

Beim Einkaufen heute dachte ich mir als ich an den Kühltruhen vorbei kam dass es mal wieer Zeit wird für ein Eis. Aber anstatt das aus der Fabrik (oder eher Chemielabor) zu kaufen gibt es natürlich selbst gemachtes.
Im Gefrierschrank habe ich noch Banane und Birnen gefunden, Perfekt! 😀

Bananen-Birnen-Eis

4 gefrorene Banane
4 kleine (oder 2 große) gefrorene Birnen
1 Handvoll Cashewkernen (vorab einige Stunden eingeweicht)
1 TL Zimt
4 Datteln
50-60 ml Wasser

Die Cashewkerne zusammen mit den Datteln, dem Zimt und dem Wasser im Mixer Pürieren.

Dann die Bananen und die Birnen in Stücke schneiden und ebenfalls in den Mixbehälter geben. Alles auf höchster Stufe mithilfe des Stößels zu Eis verarbeiten.

In Schüsseln oder Eisbecher füllen.
Oben auf gab es bei mir noch ein paar Kakaonibs.