Schlagwort-Archive: Rohkost Eis

Eisschokolade

Bei den Temperaturen geht eins immer, EIS!
Heute habe ich mal einen Eiskakao bzw. Eisschokolade gemacht. Eine Leckere Alternative zu Eiskaffee und Eisschokolade vom Italiener :-).

Eisschokolade

Für den Kakao:

350 ml Wasser
5 Datteln (wer es richtig süß mag nimmt mehr)
2 EL Mandelmus
1 gehäufter EL Kakao
¼ TL Vanille oder gemahlene Tonkabohne

Alle Zutaten zusammen auf höchster Stufe pürieren.

Für das Eis:

3 gefrorene Bananen im Mixer auf höchster Stufe mithilfe vom Stößel zu Eis verarbeiten.

Den Kakao auf 2 Gläser verteilen.
In jedes Glas die Hälfte vom Eis geben. Wer so einen Eiskugelformer (oder wie immer die Teile heißen) kann das ganze etwas schöner machen als ich :-).

Zum Schluss noch mit etwas Kokosblütenzucker (nicht Roh) bestreuen und genießen.

KiBa-Chili-Eis

Der Herbst zeigt sich jetzt immer deutlicher. Morgens verhüllt Nebel die Landschaft, die Blätter der Baume verfärben sich langsam von grün zu kunterbunt und in den frühen Morgenstunden taucht die aufgehende Sonne den Wald in ein magisches Licht :-).

DAS sind die Sachen die ich am Herbst mag. Was ich aber gar nicht mag sind die kühlen Temperaturen und dass es so früh dunkel wird.

Also klammere ich mich noch so lange es geht am Sommer fest :-).
Und nach dem es heute noch mal so richtig schön war gibt es heute gleich noch mal ein Eis.

KiBa-Chili-Eis

3 gefrorene Bananen
2 Handvoll gefrorene Kirschen
Saft von 1 Orange
Je nach Geschmack 1/8 bis 1/4 TL gemahlener Chili

Die Bananen in Stücke schneiden und dann alle Zutaten im Mixer auf höchster Stufe mithilfe vom Stößel zu Eis verarbeiten.

In Eisschalen füllen. Gibt entweder eine große Portion für alle die so verfressen sind wie ich viel Hunger haben oder 2 normale Portionen :-D.

Obendrauf gab es als Topping etwas vom Hanf-Schokoaufstrich und Kokosflocken.

 

Bananen-Birnen-Eis

Beim Einkaufen heute dachte ich mir als ich an den Kühltruhen vorbei kam dass es mal wieer Zeit wird für ein Eis. Aber anstatt das aus der Fabrik (oder eher Chemielabor) zu kaufen gibt es natürlich selbst gemachtes.
Im Gefrierschrank habe ich noch Banane und Birnen gefunden, Perfekt! 😀

Bananen-Birnen-Eis

4 gefrorene Banane
4 kleine (oder 2 große) gefrorene Birnen
1 Handvoll Cashewkernen (vorab einige Stunden eingeweicht)
1 TL Zimt
4 Datteln
50-60 ml Wasser

Die Cashewkerne zusammen mit den Datteln, dem Zimt und dem Wasser im Mixer Pürieren.

Dann die Bananen und die Birnen in Stücke schneiden und ebenfalls in den Mixbehälter geben. Alles auf höchster Stufe mithilfe des Stößels zu Eis verarbeiten.

In Schüsseln oder Eisbecher füllen.
Oben auf gab es bei mir noch ein paar Kakaonibs.

 

 

Eis, Eis, Eis!

Heute habe ich meinen Dad und meine Schwester besucht. Ich habe meiner Schwester Versprochen Eis zu machen. Also hatte ich den Vitamix, rohes Kakaopulver, Kakaonibs und Erdmandeln im Gepäck. Sie bekam die Aufgabe Bananen einzufrieren. Es waren 16 Bananen, da sollte man Eis für 3 Personen herstellen können 😀
Es wurden 3 Sorten. Ich hatte keine Vanille mehr, also habe ich statt dessen frisch gemahlene Tonkabohnen benutzt. Die finde ich vom Aroma her sogar besser als Vanille 🙂

Schokoladeneis:

8 gefrorene Bananen
1 ½ EL Kakaopulver
etwas gemahlene Tonkabohne (ca. ¼ TL)
½ TL Zimt

Die Bananen etwas klein schneiden und dann alle Zutaten im Vitamix zu Eis Verarbeiten.

Kokoseis:

6 gefrorene Bananen
1 Packung (250 g) Young Coconut strips (klingt auf Englisch einfach besser *g* vor allem wenn man es mit richtig viel begeisterung sagt :-D. gefrorenes Fleisch der Trinkkokosnuss)
¼ TL gemahlene Tonkabohne
ein wenig Wasser

Bananen etwas klein schneiden. Die Kokosnussstreifen kleben gut zusammen, also auch in grobe Würfel schneiden. Alle Zutaten im Vitamix zu Eis verarbeiten.

Himbeereis:

2 gefrorene Bananen
½ Packung Himbeeren (um die 250 g)
1 Limette, ohne Schale
1 Handvoll Erdmandeln
1 Priese gemahlene Tonkabohne

Die Banane in Stücke schneiden. Dann alle Zutaten im Vitamix auf höchster Stufe zu Eis Verarbeiten.

Alles auf Teller Verteilen und sich dann total Überfressen. Das reicht jetzt fürs erste mit Eis (OK, das sage ich eigentlich immer).

Schnelle Karottencremesuppe & Erdmandel-Schokoeis :-)

Heute gibt es was ganz schnelles. Gerade richtig wenn man wegen der Arbeit eh schon keine Nerven mehr hat, da muss es dann immer schnell gehen in der Küche.

Karottencremesuppe

1 Avocado
5 Karotten
2 Knollen Topinambur
½ Limette, geschält
2 EL Mandelmus
2 TL Kelp, gemahlen
½ Chilischote (oder mehr, je nach Geschmack)
1 ½ Tassen Wasser (250 ml Tasse)
Salz, Pfeffer & Paprika nach Geschmack

Die Avocado halbieren, den Kern entfernen und mit einem Löffel das Fruchtfleisch rauskratzen. Karotten und Topinambur in Stücke schneiden. Dann alle Zutaten in den Mixer geben und etwa 1 ½ Minuten Pürieren.
In Teller geben (ergibt 3 große Portionen) und nach Lust und Laune noch mit Gemüse, Samen, sprossen oder was auch immer bestreuen. Wir haben dieses mal Paprikascheiben, rote Beete und schwarzen Sesam genommen. Irgendwie sieht das ganze aus wie aus einem 70er Jahre Kochbuch O.o

Danach gab es noch ein Eis. Nachdem ich den Vitamix ja etwas Quälen wollte gab es:

Erdmandel-Schokoeis 😀

100 g Erdmandeln
20 g Kakaonibs
60 g Wasser
1 Banane
3 gefrorene Bananen
½ Limette, geschält
1 TL Maca

Banane schälen und zusammen mit den Erdmandeln, Kakaonibs, Maca und dem Wasser in en Mixer geben und alles einige Sekunden auf höchster Stufe zu einer Creme verarbeiten.
Die alleine ist schon lecker und würde einen guten Aufstrich für Brot oder Cracker abgeben.

Die gefrorenen Bananen in Stücke schneiden und ab in den Mixer damit. Mixer einschalten und den Turboknopf drücken. Mit dem Stopfer etwas nachhelfen und etwa 30 Sekunden lang mixen.

Das Eis auf Eisschalen verteilen (ergibt je nach Größe 2-3 Portionen) und mit Kokosflocken bestreuen. Das Eis ist extrem süß, und das ohne die Zugabe von Honig oder Agave 🙂

Von den Kakaonibs und Erdmandeln sind im fertigen Eis noch kleine Punkte zu sehen, bemerken tut man sie beim Essen aber nicht, ist ein ähnlicher Effekt wie bei Vanille.