Schlagwort-Archive: Rohkost Kuchen

Buchvorstellung: 12 Mini Torten

Buchvorstellung: 12 Mini Torten

 

Daniela Pongritz
12 Minitorten: ungebacken & rein pflanzlich
ISBN: 3741224537
Preis in D: € 8,99
Preis in A: € 9,30

Kurzbeschreibung:

Mit“12 Minitorten ungebacken & rein pflanzlich“ köstliche, rohvegane Kreationen zaubern! Ganz ohne Backrohr, dafür mit viel Geschmack. Lassen Sie sich von Torten wie Matcha Birne“, „Schwarzer Sesam“, „Heidelbeer Flieder“, „Schoko Karamell“ und weiteren inspirieren.

Mein Senf dazu:

Ich hatte während das Buch entstand das Vergnügen 3 der Torten vorab in Graz zu Probieren und alle 3 waren einfach genial (absoluter Favorit war die Orangen Kokos Torte). Also habe ich Sehnsüchtig darauf gewartet dass das Buch fertig wird.
Bestellt habe ich es dann direkt bei Daniela, es in in Österreich zwar etwas teurer aber ich wollte es unbedingt signiert haben :-).

Nach einer kurzen Einleitung zum Thema Rohkost, verwendete Zutaten und verschiedene Süßungsmittel geht es auch schon an die Rezepte.
Die Rezepte sind für Tortenformen mit einem Durchmesser von 12 cm ausgelegt. So bekommt man schöne kleine Torten, ideal wenn man gerade nicht das Haus voller Besuch hat 😀

Die Rezepte sind gut erklärt und gut nach zu machen. Man braucht nicht 100 verschiedene Zutaten.
Besonders gefällt mir an den Rezepten dass viel mit dem eigenen Aromen der Zutaten gearbeitet wird. Man braucht nicht 100 verschiedene Gewürze sondern lässt die einzelnen Zutaten sich voll entfalten.

Zu jedem Rezept gibt es ein Foto. Die Foto animieren sofort zum Nachmachen und man kann sich fast nicht entscheiden welche Torte man zuerst nachmachen will.
Die Fotos und das dazugehörige Rezept sind allerdings nicht auf derselben Seite. Das Rezept zu einem Foto findet sich immer auf der nächste Seite, man muss also einmal umblättern. Aber da gewöhnt man sich relativ schnell daran.

Als erstes habe ich die Schoko Karamell Torte nachgemacht, das ist auch die auf den Fotos.
Nachdem ich keine 12 cm Form habe, habe ich das Rezept einfach auf 2 Dessertringe aufgeteilt. Ich habe aus der Mini Torte also eine Mini-Mini-Torte gemacht :-D.

Das Ganze war in nicht ganz 10 Minuten zubereitet und durfte dann erst mal eine Weile in den Kühlschrank.
Nach dem fest werden gab es erst mal einen WOW Effekt, der totale Schokoladenhimmel

Für mich ist das Buch auch Lehrreich weil ich bei Torten und CO. Oft dazu neige endlos viel Gewürze miteinander zu kombinieren. Hier zeigt sich dann dass man auch wenn man vor allem mit den Eigengeschmack der Zutaten arbeitet unglaublich Geniale Kreationen machen kann.

Fazit: Ein tolles Buch für Anfänger und Fortgeschrittene. Ich würde es mir jederzeit wieder kaufen.
Das Buch bekommt ihr bei Amazon, jedem Buchhändler oder direkt bei der Autorin.

Apfelkuchen

Phu! Da nimmt man sich vor auf dem Blog mal weniger Kuchen und Eis zu Posten weil es sonst so aussieht als würde man sich nur von Süßkram ernähren.
Einen Smoothie (der dann eh immer grün ist), Saft oder einen schnell zusammen gewürfelten Salat fotografiert man halt eher selten.

Heute war es mit dem guten Vorsatz schon wieder vorbei. Ich habe gestern Walnüsse geschenkt bekommen. Ich mag es wenn andere für mich Eichhörnchen spielen :-D. Das heißt ich musste heute natürlich Kuchen machen.
Das Universum wollte es so 😉

Apfelkuchen

Für den Boden:

100 g Kokosraspel
100 g Buchweizen (ich ihn gekeimt und dann wieder getrocknet)
50 g goldener Leinsamen
1 ½ TL Zimt
½ TL Muskatnuss
Saft von 2 kleinen Orangen
Schale von 1 Orange
8 Datteln

Den Buchweizen und die Leinsamen fein mahlen. Zusammen mit den Kokosraspeln, Zimt und Muskatnuss in eine Schüssel geben und alles miteinander vermischen.

Orangensaft, Orangenschale und die Datteln in einem kleinen Mixer (Mr. Magic, Personal Blender etc.) zusammen pürieren.
Die Paste mit in die Schüssel geben und alles gut miteinander verkneten.
Den Teig in eine kleine Backform (18 cm) geben und gut andrücken.

 

Für die Cremeschicht:

4 EL Kokosmus
Saft von 1 Orange
¾ TL Vanille
3 TL Honig, Agavendicksaft oder Apfeldicksaft

Das Kokosmus wenn es zu fest ist im Wasserbad schmelzen.
Den Orangensaft, Honig/Agavendicksaft und die Vanille dazu geben und alles gut miteinander verrühren.

Die Creme auf dem Kuchenboden verteilen und Glattstreichen. Das ganze ergibt nur eine dünne Schicht, die vor allem dazu dient die Äpfel davon zu Überzeugen da zu bleiben wo man sie auf dem Kuchen platziert.

 

Für den Belag:

1-2 Äpfel (je nach größe)
etwas Zitronensaft
5-6 Walnüsse
Orangenzesten
3 TL Honig, Agavendicksaft oder Apfeldicksaft

Den Apfel vierteln, das Kerngehäuse entfernen und in dünne Scheiben schneiden.
Die Apfelscheiben mit etwas Zitronensaft beträufeln damit sie nicht braun werden.

Die Apfelscheiben auf dem Kuchen verteilen.
Den Honig (oder Agavendicksaft etc.) über den Äpfeln verteilen.
Die Walnüsse knacken. Die Nüsse etwas zerkleinern (im Mörser grob zerstoßen etc.) und dann auch zusammen mit den Orangenzesten auf dem Kuchen verteilen.

1-2 Stunden in den Kühlschrank stellen damit die Creme und der Boden fest werden können.

 

Mousse au Chocolat Torte

Mousse au Chocolat Torte
oder
Die Ultimative Schokotorte 😀

OMG! Ich bin im siebten Schokohimmel <3
Gestern habe ich noch eine Torte zusammen gebastelt.
Super Schokoladig, leicht, locker, fluffig, wie Mousse au Chocolat….. nur als Torte! 😀

Perfekt für alle Schokoladenliebhaber, Schokosüchtigen und alle anderen 😀

Boden:

100 g Kokosraspel
100 g Buchweizen, gemahlen
Saft von 1 Zitrone & 1 Orange
Schalenabrieb von einer Zitrone.
4-5 Datteln

Den Buchweizen fein mahlen und zusammen mit den Kokosraspel in eine Schüssel geben.

Die restlichen Zutaten in einem kleinen Mixer pürieren und dann auch in die Schüssel geben.
Alles zu einem Teig verkneten und in eine Backform drücken (ich hatte eine mit 18 cm).

Für die Creme:

500 ml Wasser (oder nur 450 ml Wasser und noch 50 ml frisch gepressten Orangensaft, auch Lecker)
4-5 EL weißes Mandelmus (oder ein anderes Nussmus, hab es einfach aus dem Glas reingegossen)
Fleisch von 1 große Avocado
1 reife Banane
5 getrocknete Feigen
60 g Honig, Agavendicksaft oder ein anderes Süßungsmittel nach Wahl
130 g Kokosöl
65 g Kakao
1 1/2 TL Vanille
Schalenabrieb von 2 Orangen
1 Priese Salz
3 EL Flohsamenschalen

Alle Zutaten zusammen im Mixer auf höchster Stufe zu einer Creme verarbeiten.

Die fertige Creme auf dem Tortenboden verteilen und etwas Glatt streichen.

Ich habe einen Teil auf der Torte verstrichen und einen Teil der Creme noch auf 2 Gläser verteilt.

Noch nach Lust und Laune verzieren.
Ich habe zur Dekoration Kokosflakes, Orangenzesten, Paranüsse und ein Stück Rohe Schokolade (damit es noch Schokoladiger wird, haha) verwendet.

Über Nacht in den Kühlschrank stellen.

 

Erdbeerkuchen

Heute Vormittag habe ich spontan beschlossen dass es nach einer gefühlten Ewigkeit (und nachdem die Juniorchefin vom Bioladen letztens ganz traurig meinte dass es schon sooooo lange keinen Kuchen mehr von mir gab *g*) mal wieder Kuchen gibt.

Erdbeerkuchen

 

Boden:

150 g Buchweizen
100 g Leinsamen (ich hatte den goldenen)
120 g Kokosflocken
1 TL gemahlene Tonkabohne (alternativ Vanille)
Schale von 1 Orange
Saft von 4 kleinen Orangen
8 Datteln

Buchweizen und Leinsamen im Mixer fein mahlen.
Zusammen mit den Kokosflocken und Tonkabohne in eine Schüssel geben und vermischen.

Orangensaft, Orangenschale und die Dattel zusammen pürieren und dann auch mit in die Schüssel geben.
Alles miteinander verkneten und in eine Backform (24 cm) geben und festdrücken.

Creme:

150 g Erdbeeren
1 Stange Vanille
5 Datteln (oder auch mehr wenn man es süßer mag)
Saft und Schale von 1 Zitrone
80 g Kokosmus
2 EL Kokosöl

Wenn das Kokosöl/Kokosmus zu fest ist kurz ins Wasserbad stellen.

Alle Zutaten zusammen im Mixer pürieren und die Creme dann auf dem Kuchenboden verteilen und glatt streichen.

Obenauf:

Erdbeeren halbieren und auf der Creme verteilen.
Mit Zitronenzesten, Kokosflocken & Kakaonibs bestreuen.

 

Im Kühlschrank fest werden lassen.

 

Kokoskuchen

Nachdem es in ein paar Tagen mit dem Fasten losgeht kann ich es jetzt noch mal richtig Krachen lassen :-D. Also her mit dem Kuchen! *lol*

Kokoskuchen

1 Kokosnuss
1 Stange Vanille
½ TL Ingwer
10 Datteln

Kokosnuss öffnen. Kokosfleisch (ein paar dünne Scheiben als Deko zur Seite legen) etwas klein schneiden. Zusammen mit den anderen Zutaten im Vitamix zu Teig verarbeiten. Ich habe es nicht ganz fein Püriert, darf ruhig noch ein wenig was zum kauen dabei sein. Den Teig in eine kleine Kuchenform (18 cm) geben und gleichmäßig darin verteilen.

Glasur:

70 g Kakaobutter
35 g Kokosöl
25 g Kakao
1 TL Vanille
1 TL Mesquite
40 g Honig (oder Agavendicksaft für die Vegane Variante)

Kakaobutter und Kokosöl  im Wasserbad schmelzen. Dann zusammen mit den restlichen Zutaten in einem kleinen Mixer (Mr. Magic, Personal Blender etc.) mixen.

Die Schokolade über den Teig verteilen und mit den restlichen Scheiben vom Kokosfleisch belegen. m Kühlschrank (oder wenn es schnell gehen soll im Gefrierfach) fest werden lassen.

 

Erdmandelkuchen mit Banane

Ich habe vor ein paar Tagen Erdmandelmilch gemacht und hatte noch den Trester davon im Kühlschrank. Der wurde jetzt zu einem Unglaublich leckeren Kuchen :-).

Die nächste Zeit muss ich aber mal mehr Pikante Rezepte hochladen. Sieht hier am Blog so aus als gäbe es vor allem Süßkram. 😀

Von meinem Freund bekam ich gestern eine Stoffeule geschenkt, die musste natürlich auch gleich mit aufs Bild :D.
Erdmandelkuchen mit Banane

Für den Teig:

274 g Erdmandel-Trester (oder gemahlene Erdmandeln)
160 g Feigen
170 g Wasser
etwas Zitronenschale
½ Stange Vanille
Orangensaft von 1 Orange (90 g)
100 g Buchweizen
30 g Braunhirse
70 Leinsamen, gold

Wasser, Feigen, Zitronenschale, Orangensaft und die Vanillestange im Mixer zu einer Paste verarbeiten.

Buchweizen, Braunhirse und Leinsamen fein mahlen. Dann alle Zutaten in einer Schüssel miteinander verkneten.

Füllung:

1-2 Bananen (je nach größe)
Zimt

Banane in schälen und in Scheiben schneiden.

Ca. die Hälfte vom Teig in eine kleine Springform (18 cm) geben und festdrücken. Die Bananenscheiben darauf verteilen und mit Zimt bestreuen.

Die zweite Hälfte vom Teig oben drauf geben und auch festdrücken.

Schokoglasur:

65 g Kakaobutter
4 EL Kakao
20 g Kokosöl
1 EL Mandelmus
40 g Honig oder Agavendicksaft

Kakaobutter und Kokosöl im Wasserbad schmelzen.
Dann alle Zutaten in einem kleinen Mixer (Mr. Magic, Personal Blender etc.) 1 Minute lang Mixen.

Die Schokolade über den Kuchen geben und das ganze noch mit Kokosraspel bestreuen.
Ich habe nicht die ganze Schoki für den Kuchen verwendet sondern noch 1 Silikonform für Pralinen damit gefüllt.

Das ganze für ein paar Stunden, oder noch besser über Nacht, in den Kühlschrank stellen.

Spaghetti mit Bärlauchsoße und schnelle Schokotörtchen :-)

Gerade von der Spätschicht heimgekommen. Ich habe heute noch nicht viel gegessen und jetzt gibt es Hungeralarm. In 1 Stunde und 15 Minuten kommt mein Freund nach Hause 😀

Hätte heute auch mal wieder Lust auf etwas süßes als Nachspeise. Ich habe noch gefrorene Banane da, die würden sich Anbieten für ein Eis. Wenn ich um die Uhrzeit aber noch meinen Mixer einschalte werden wohl die Nachbarn demnächst mit Fackeln und Mistgabeln vor der Tür stehen.

Also schau ich mal ob es sich Zeitlich ausgeht mit dem Essen fertig zu sein bevor mein Freund daheim ankommt.

Es gibt Spaghetti mit Bärlauchsoße und kleine Schokotörtchen. Los, geht’s, noch 1Stunde Zeit 😀

Für die Spaghetti:

2 große Zucchini
1 Hand voll getrocknete Tomaten
ca. 2 Hand voll Erbsensprossen

Die Zucchini im Spirali zu Spaghetti verarbeiten.
Die Tomaten klein schneiden und zusammen mit den Sprossen unter die Spaghetti mischen.

Für die Soße:

70 g Wasser
3 TL Bärlauchpesto (Bärlauch, Olivenöl)
Salz, Pfeffer & Chili nach Geschmack
3 Tl Hefeflocken
2 Tl Agavendicksaft
4-5 TL Apfelessig

Alle Zutaten im Mr. Magic etwa 1 Minute lang mischen. Das ganze in die Schüssel mit den Nudeln geben und vermischen.

Fertig 🙂

Schokotörtchen (ergibt 5 Stück)

Für die Törtchen:

5 Torteletts Formen

300 g Haselnüsse
50 g Kakaonibs
½ TL Zimt
90 Kokosöl
70 Agavendicksaft oder Honig

250 g Haselnüsse und die Kakaonibs fein mahlen. Zusammen mit den restlichen Zutaten in eine Schüsselgeben und gut durchkneten.
Die Formen für die Torteletts mit etwas Öl auspinseln und den Teig hineindrücken (für eine 6. form hat es nicht mehr ganz gereicht). Zur Seite stellen und etwa 1Minuten stehen lassen. Dann umgekehrt auf einen Teller stellen und durch klopfen auf en Boden der Form das ganze rauslösen.

Die Füllung:

2 kleine Avocados (Fruchtfleisch hatte 169 g)
½ TL Vanille
1 Priese Ingwer
1 Priese Salz
3 TL Kakao
1 EL Zitronensaft
Agavendicksaft oder Honig nach Geschmack
etwas Wasser

Die Avocados halbieren und den Kern entfernen. Mit einem Löffel das Druchtfleisch herauskratzen. Zusammen mit den anderen Zutaten im Mr. Magic Pürieren, dabei eventuell etwas Wasser zugeben bis sich das ganze gut Mixen lässt.

Zusammenbauen:

Die Avocadocreme in die Torteletts füllen. Das ganze dann noch mit einigen Kokosflocken bestreuen.

Und Fertig.

Die Zeit reicht jetzt sogar noch um das schnell die Rezepte Aufzuschreiben, das Geschirr im Geschirrspüler zu verstauen und die Küche in einem einigermaßen Küchenähnlichen Zustand zu versetzen.

Mich Fasziniert immer wieder wie schnell Rohkost geht, in nicht mal 20 Minuten (die 15 Minuten die der Teil in den Formen bleibt nicht mitgerechnet, also reine Zubereitungszeit) ist das 2 Gänge Menü fertig 🙂