Schlagwort-Archive: Rohkost Torte

Buchvorstellung: 12 Mini Torten

Buchvorstellung: 12 Mini Torten

 

Daniela Pongritz
12 Minitorten: ungebacken & rein pflanzlich
ISBN: 3741224537
Preis in D: € 8,99
Preis in A: € 9,30

Kurzbeschreibung:

Mit“12 Minitorten ungebacken & rein pflanzlich“ köstliche, rohvegane Kreationen zaubern! Ganz ohne Backrohr, dafür mit viel Geschmack. Lassen Sie sich von Torten wie Matcha Birne“, „Schwarzer Sesam“, „Heidelbeer Flieder“, „Schoko Karamell“ und weiteren inspirieren.

Mein Senf dazu:

Ich hatte während das Buch entstand das Vergnügen 3 der Torten vorab in Graz zu Probieren und alle 3 waren einfach genial (absoluter Favorit war die Orangen Kokos Torte). Also habe ich Sehnsüchtig darauf gewartet dass das Buch fertig wird.
Bestellt habe ich es dann direkt bei Daniela, es in in Österreich zwar etwas teurer aber ich wollte es unbedingt signiert haben :-).

Nach einer kurzen Einleitung zum Thema Rohkost, verwendete Zutaten und verschiedene Süßungsmittel geht es auch schon an die Rezepte.
Die Rezepte sind für Tortenformen mit einem Durchmesser von 12 cm ausgelegt. So bekommt man schöne kleine Torten, ideal wenn man gerade nicht das Haus voller Besuch hat 😀

Die Rezepte sind gut erklärt und gut nach zu machen. Man braucht nicht 100 verschiedene Zutaten.
Besonders gefällt mir an den Rezepten dass viel mit dem eigenen Aromen der Zutaten gearbeitet wird. Man braucht nicht 100 verschiedene Gewürze sondern lässt die einzelnen Zutaten sich voll entfalten.

Zu jedem Rezept gibt es ein Foto. Die Foto animieren sofort zum Nachmachen und man kann sich fast nicht entscheiden welche Torte man zuerst nachmachen will.
Die Fotos und das dazugehörige Rezept sind allerdings nicht auf derselben Seite. Das Rezept zu einem Foto findet sich immer auf der nächste Seite, man muss also einmal umblättern. Aber da gewöhnt man sich relativ schnell daran.

Als erstes habe ich die Schoko Karamell Torte nachgemacht, das ist auch die auf den Fotos.
Nachdem ich keine 12 cm Form habe, habe ich das Rezept einfach auf 2 Dessertringe aufgeteilt. Ich habe aus der Mini Torte also eine Mini-Mini-Torte gemacht :-D.

Das Ganze war in nicht ganz 10 Minuten zubereitet und durfte dann erst mal eine Weile in den Kühlschrank.
Nach dem fest werden gab es erst mal einen WOW Effekt, der totale Schokoladenhimmel

Für mich ist das Buch auch Lehrreich weil ich bei Torten und CO. Oft dazu neige endlos viel Gewürze miteinander zu kombinieren. Hier zeigt sich dann dass man auch wenn man vor allem mit den Eigengeschmack der Zutaten arbeitet unglaublich Geniale Kreationen machen kann.

Fazit: Ein tolles Buch für Anfänger und Fortgeschrittene. Ich würde es mir jederzeit wieder kaufen.
Das Buch bekommt ihr bei Amazon, jedem Buchhändler oder direkt bei der Autorin.

Erdbeer-Holundertörtchen

Jetzt gibt es ja schon ein paar Wochen endlich wieder deutsche Erdbeeren <3.
Am liebsten sind sie mir einfach Pur oder nur mit einer Prise frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer.

Heute wurden sie aber spontan in Törtchen verarbeitet. Zu den Erdbeeren haben sich noch wundervolle Holunderblüten gesellt <3.
Die Menge reicht für 4 Stück.

Erdbeer-Holundertörtchen

Für den Boden:

3 EL Leinsamen (ich hatte goldenen)
6 EL Buchweizen
3 gehäufte EL Kokosflocken
½ TL Vanille
Saft von 1 Orange
4 Datteln

Leinsamen und Buchweizen fein mahlen und dann zusammen mit den Kokosraspel und der Vanille in eine Schüssel geben.

Die Datteln zusammen mit dem Orangensaft in einem kleinen Mixer (Mr. Magic, Personal Blender etc.) pürieren.

Die Dattelpaste mit in die Schüssel geben und gut vermischen/durchkneten.

4 Dessertringe entweder direkt auf Tellern platzieren. Oder auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech oder Einschub vom Dörrgerät platzieren.

Den Teig auf die 4 Desserringe verteilen und gut festdrücken.
Die Ringe entfernen/abziehen.

 

Für die Creme:

Saft von 1 kleine Orange (das waren 7 EL)
1 ½ EL Mandelmus
4 Datteln
Blüten von 1 großen oder 2 kleinen Holunderdolden

Alle Zutaten zusammen pürieren.
Bei der geringen Menge geht das wieder am besten in einem kleinen Mixer (Mr. Magic, Personal Blender etc.)

Die Creme auf den Törtchen verteilen.

 

Belag:

Auf der Creme dann Erdbeeren verteilen und mit Holunderblüten verzieren.

PS:

Die Törtchen am besten noch am selben Tag essen.
Ich habe von den vieren eins am selben Tag als ich sie gemacht habe gegessen und das war einfach GENIAL!
Am nächsten Tag waren sie zwar auch lecker aber nicht mehr annähernd so wie am Vortag. Der Boden scheint über Nacht eniges vom Holundergeschmack zu schlucken.

Mousse au Chocolat Torte

Mousse au Chocolat Torte
oder
Die Ultimative Schokotorte 😀

OMG! Ich bin im siebten Schokohimmel <3
Gestern habe ich noch eine Torte zusammen gebastelt.
Super Schokoladig, leicht, locker, fluffig, wie Mousse au Chocolat….. nur als Torte! 😀

Perfekt für alle Schokoladenliebhaber, Schokosüchtigen und alle anderen 😀

Boden:

100 g Kokosraspel
100 g Buchweizen, gemahlen
Saft von 1 Zitrone & 1 Orange
Schalenabrieb von einer Zitrone.
4-5 Datteln

Den Buchweizen fein mahlen und zusammen mit den Kokosraspel in eine Schüssel geben.

Die restlichen Zutaten in einem kleinen Mixer pürieren und dann auch in die Schüssel geben.
Alles zu einem Teig verkneten und in eine Backform drücken (ich hatte eine mit 18 cm).

Für die Creme:

500 ml Wasser (oder nur 450 ml Wasser und noch 50 ml frisch gepressten Orangensaft, auch Lecker)
4-5 EL weißes Mandelmus (oder ein anderes Nussmus, hab es einfach aus dem Glas reingegossen)
Fleisch von 1 große Avocado
1 reife Banane
5 getrocknete Feigen
60 g Honig, Agavendicksaft oder ein anderes Süßungsmittel nach Wahl
130 g Kokosöl
65 g Kakao
1 1/2 TL Vanille
Schalenabrieb von 2 Orangen
1 Priese Salz
3 EL Flohsamenschalen

Alle Zutaten zusammen im Mixer auf höchster Stufe zu einer Creme verarbeiten.

Die fertige Creme auf dem Tortenboden verteilen und etwas Glatt streichen.

Ich habe einen Teil auf der Torte verstrichen und einen Teil der Creme noch auf 2 Gläser verteilt.

Noch nach Lust und Laune verzieren.
Ich habe zur Dekoration Kokosflakes, Orangenzesten, Paranüsse und ein Stück Rohe Schokolade (damit es noch Schokoladiger wird, haha) verwendet.

Über Nacht in den Kühlschrank stellen.

 

Orangen-Schokotorte

Wir waren gestern bei meinem Dad zu Besuch. Dafür habe ich dann noch schnell eine Torte zusammen gebastelt. Irgendeine Ausrede finde ich ja eh immer zum Kuchen machen 😀

Orangen-Schokotorte

Für den Boden:

160 g Haselnüsse
50 g Leinsamen (ich hatte den goldenen)
50 g Kokosraspel
4 Datteln
3 EL Hanfsamen, geschält
Saft und Schalenabrieb von 1 Orange
½ TL Vanille

100 g Haselnüsse und die Leinsamen fein mahlen. Die restlichen Haselnüsse grob Hacken.
Orangensaft und die Datteln im Mixer zusammen pürieren.

Dann alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut durchkneten. Falls der Teig noch zu fest ist ein wenig Wasser oder Orangensaft zugeben. Den Teig in eine Backform (18 cm) drücken und glatt streichen.

Für die Creme:

Saft von 1 Limette
Saft von 2 Orangen
100 g Wasser
Schalenabrieb von 1 Limette und 1 Orange
Je ½ TL Vanille und Lucuma
60 g Cashews
Je 40 g Kokosöl und Kokosmus
5 EL Kakao
12 Datteln (oder auch mehr, je nach gewünschter süße)

Alle Zutaten im Mixer auf höchster Stufe zusammen pürieren. Die Creme dann auf dem Tortenboden verteilen und für en paar Stunden in den Kühlschrank stellen.

Nachdem ich ja am Samstag in Graz beim Tortendekorationskurs war wollte ich dieses mal etwas Experimentieren. Also gab es als Deko dieses Mal einen Rand aus Hanfmarzipan (geschälte Hanfsamen, Honig, Vanille, Kurkuma) und eine „Sahne“ aus Banane, Limettensaft, Limettenschale, Vanille, Kokosöl und Kokosmus. Die violette ist dann noch eingefärbt mit Roter Beete. Dafür hab ich aber keine genauen Mengenangaben. Was einfach nach Gefühl zusammengerührt.
Auf die Sahne kamen dann noch ein paar Heidelbeeren.